Abnehmen mit Hashimoto – Eine Utopie?

Kann ich mit Hashimoto abnehmen?


Klare Antwort : Ja abnehmen mit Hashimoto ist möglich

Du hast zugenommen? 

Du machst Diät und am Morgen bist Du geschockt und verzweifelt: 

Nichts abgenommen sondern die Waage zeigt sogar noch mehr an. 


Du hasst den Spiegel, weil Dir nicht gefällt, was Du siehst. Schlimmstenfalls meckerst Du sogar heftig mit Dir selbst. 


Zum Glück fällt Dir aber noch ein, dass Du irgendwo schon mal gehört hast, dass man mit Hashimoto nicht abnehmen kann. Das macht die Sache zwar nicht schöner, aber die Frage nach dem Schuldigen ist schon mal geklärt. 

 

Du machst aber bereits hier 2 große Fehler

  1. Die Waage ist eine dumme Zicke
    Sie tut nie, was Sie soll und verdirbt einem nicht selten den ganzen Tag. Das Schlimmste dabei ist, dass Sie einen ungeheuren Druck aufbaut und damit zu einem wichtigen Faktor wird, der abnehmen verhindert. Nämlich Stress. 
  2. Sich nicht zu mögen und sogar noch zu beschimpfen ist eine Art Selbsthass. 
    Macht ebenfalls nur Stress und führt zu einer regelrechten Selbstsabotage die wiederum das Abnehmen verhindert. 

Stell Dir doch jetzt mal bitte vor, wenn deine beste Freudin kommt und sich genau darüber bei Dir ausweint. Tröstest Du Sie dann und bist nett zu ihr, oder knallst Du ihr alles vor den Kopf, was Du Dir gerade zugemutet hast?  


Richtig, Du bist nett zu ihr und tröstest sie. Warum also tust Du das nicht auch mit Dir selbst. Zumal Du selbst, eigentlich Deine beste Freundin bist. 

Was also ist die Lösung? 

Abnehmen bei Hashimoto funktioniert halt anders. Die besten Erfolge schaffst Du, wenn Du diese 4 Wege nimmst. Am Besten auch in dieser Reihenfolge. 


  1. Regulierung der Schilddrüsenwerte
  2. Darmgesundheit
  3. Stressmanagement
  4. Leberentlastung

1. Regulierung der Schilddrüsenwerte 

Durch Hashimoto ist unsere Schilddrüse geschädigt und die Produktion des stoffwechselaktiven T3 Hormons gestört. Da ist es kein Wunder, dass wir Gewichtsprobleme haben. 


Noch schlimmer ist es für uns, wenn wir Schilddrüsenmedikamente einnehmen und trotzdem das Gewicht steigt. Es ist wichtig, dass wir die richtigen T3 und T4 Medikamente bekommen. Um diese zu bestimmen, sind genaue Laborwerte von Deinem Arzt so wichtig. Wir müssen unseren TSH Wert, aber auch die freien Werte (fT3 und fT4) kennen. 

abnehmen mit hashimoto

(c) marina_ua - adobestock.com

Um die Schilddrüsenwerte gut einzustellen und zu reagieren, brauchst Du die Unterstützung von Deinem Arzt. Es müssen neben dem TSH auch die freien Werte bestimmt werden. Eventuell ist zusätzlich die Überprüfung des Rt3 Wertes nötig, um eine mögliche Umwandlungsstörung auszuschließen. Du so eine Umwandlungsstörung hast, sind Kombipräparate mit T4 und T3 sinnvoller.


Ist das geschafft, kannst Du ganz gut mit den anderen Sachen anfangen. 


Wenn die Werte stimmen und Du nimmst trotzdem nicht ab, dann kann das noch eine ganze Reihe anderer Ursachen haben. 


Hole dir deine persönliche Analyse

Beantworte meinen Online-Fragebogen und sichere dir eine persönliche Analyse deiner Symptome. Dazu schenke ich dir ein persönliches 30 Minuten Beratungsgespräch. 



2. Darmgesundheit herstellen

Ich bin sicher, Du hast schon mal was vom Leaky Gut, dem löchrigen Darm gehört. 


Fast jeder Hashi (so nenn ich uns manchmal) hat das. Mal mehr und mal weniger stark.Das führt zu vielen Symptomen und oft zu Gewichtszunahme. Deshalb ist eine nährstoffreiche Ernährung und die Herstellung der Darmgesundheit so wichtig. 


Bist du grad auf Diät? Die meisten klassischen Diäten und selbst die Empfehlungen der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) enthalten viel Zucker, einfache Kohlenhydrate und verarbeitete Lebensmittel. Diese Zusammenstellung fördert Gewichtszunahme, statt sie zu verhindern. 


Gewichtsprobleme können von einem Ungleichgewicht der Bakterien in unserem Darm verursacht sein. Da helfen solche Diäten mal gleich gar nichts. 


Meine Empfehlung ist deshalb eine möglichst natürliche Ernährung mit viel frischem Gemüse, hochwertigem Fleisch, Fisch, Eiern, und gesunden Fetten. Dazu sollten Probiotika und fermentierte Lebensmittel genutzt werden. So füttern wir die guten Bakterien. 

Übergewicht als eine Folge von Unterernährung

Ja, nee ist klar. 


Ich bin zu dick und jetzt soll ich unterernährt sein. Sonst noch was? 

Ich weiß das es komisch klingt, aber es stimmt. 


Wir brauchen mehr als nur Kalorien. Wir benötigen viele Nährstoffe und Mikronährstoffe, um gesund zu sein. Die beschriebene Ernährung liefert uns diese Nährstoffe. Deshalb brauchen wir auch einen gesunden Darm um sie auch aufnehmen zu können. 


Darmdurchlässigkeit und Nahrungsmittelunverträglichkeiten können Nährstoffmangel auslösen. Durch den Hunger unseres Körpers nach Nährstoffen, entsteht oftmals zudem noch Heißhunger, der bekanntlich auch zu Gewichtsproblemen führt. 


Mit Labortests kann man die Nahrungsmittel ausfindig machen oder aber, Du hälst Dich an eine Eliminationsdiät, wie dem Autoimmunprotokoll. Damit kannst Du Dir auch erstmal das Geld für die etwas teuren Darmtests erstmal sparen. 

Wenn Du trotz Ernährungsumstellung und den anderen Maßnahmen weiterhin nicht abnimmst, macht so ein Labortest dann Sinn. 


3. Stressmanagement

Um uns wirklich wohlzufühlen, müssen unsere Nebennieren normal funktionieren. Die Nebennieren haben nicht nur Einfluss auf unsere Energie, unsere Power, auf Symptome wie Kälteempfindlichkeit u. v. m., sondern sie beeinflussen auch unser Gewicht. 

Streng genommen: 


Nicht die Nebennieren verhindern, dass wir Gewicht abnehmen, sondern:


Cortisol,


das Stresshormon. 

Abnehmen mit Hashimoto

(c)ogichobanov - Depositphotos.com

Cortisol ist das Stresshormon und war bei unseren Vorfahren das "Überlebenshormon". Cortisol ist nicht böse, sondern wichtig. Aber es muss wie alle anderen Hormone im Gleichgewicht sein. 

Hast Du zuviel Cortisol, dann wächst Dein Bauchfett. Hast Du dagegen zu wenig davon, fühlst Du Dich sehr müde und energielos. 


Wenn dauernd unter Stress stehst, kann Dein Körper nicht mehr genug Cortisol produzieren.

Dann wird Dein Stoffwechsel lahm und Du nimmst zu.  


Unter Dauerstress schüttet der Körper dauernd Adrenalin aus. Er will Dein Überleben sichern, damit Du entweder abhauen oder kämpfen kannst. Ist doch logisch, dass sowas auf Dauer nicht gutgehen kann. Deshalb ist es wichtig, zur Ruhe zu kommen. Wir sollten unserem Körper eine Entspannungszeit gönnen, damit er regenerieren und wichtige Reparaturen vornehmen kann. 

Wirksame Empfehlungen für weniger Stress und mehr Ruhe
  1. Schlafe mindestens 7 Stunden am Tag. Am besten Du schläfst vor 22 Uhr ein. 
  2. Nicht anstrengende körperliche Bewegung - sanfte Sportarten wie Yoga, QiGong, sorgen für Entspannung und regen die Endorphinproduktion an. 
  3. Besorge Dir und nutze adaptogene Kräuter wie Rhodiola und Ashwagandha. 
  4. Meditation und Akupunktur können ebenfalls für Entspannung und Wohlfühlen sorgen
  5. Und ganz wichtig: Bringe Deinen Blutzuckerspiegel ins Gleichgewicht. 


Dieser letzte Punkt ist megawichtig. Ein stark schwankender Blutzuckerspiegel ist Stress für den Körper. Am besten gelingt das mit einer kohlenhydratarmen und nährstoffreichen Ernährung. 


So wird auch der Cortisolspiegel ausgeglichen und der Stoffwechsel reguliert. Das erleichtert es uns, wieder abzunehmen. 


4. Die Leber entlasten

Bei den meisten Menschen mit Hashimoto besteht auch eine gestörte Fähigkeit zur Entgiftung. Neben vielen anderen Symptomen kann auch eine zu hohe Giftbelastung zu Gewichtsproblemen führen. 


Genetische Programmierung, Nährstoffmangel der zu einer Überlastung mit Toxinen können die Gründe für diese gestörte Entgiftungsfähigkeit sein. 

Es gibt viele Stressoren für die Leber, aber am meisten wirken sich bei Hashimoto aus: 

1. Ernährung


Wenn wir Hashimoto haben, dann liegt eine höhere Sensibilität auf bestimmte Nahrungsmittel vor. So können Gluten und Milchprodukte von unserem Körper als Giftstoffe verarbeitet werden. Das wiederum überlastet die Leber, was dazu führen kann, dass wichtige Nährstoffe nicht gelagert werden können. Auch die Umwandlung von Hormonen wird empfindlich gestört. 


2. Umweltgifte 


Pestizide und Herbizide in unseren Lebensmitteln, Fluorid im Wasser oder zugesetzt in Salzen, Giftstoffe in Kosmetika und Reinigungsmitteln, sowie Schadstoffe in unserer Luft fördern allesamt eine Überlastung der Leber. In der Folge kann sie ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen. 


Durch Darmprobleme kann zusätzlich ein Mangel an wichtigen Nährstoffen wie Magnesium, Selen, Zink, Vitamin D, Bitamin B12 und Folsäure entstehen. 


Deshalb ist es so wichtig, die Leber zu unterstützen, weil sie eine enorme Rolle in unserem Nährstoffstatus spielt. Die Leber verarbeitet die Nährstoffe, die in unserem Dünndarm aufgenommen werden. Gewichtsprobleme hängen sehr oft damit zusammen, dass die Nährstoffe, die wir benötigen nicht aufgenommen und verarbeitet werden können. 


Fast die Hälfte der Teilnehmer meines Roadmap Kurses haben mit der Leberentlastung in Modul 3 endlich wieder erste Gewichtsverluste gefeiert. Du darfst dich drauf verlassen, dass das neue Switch-Programm (die Weiterentwicklung der Roadmap) noch bessere Erfolge zeigen wird. 


Ich nenne das Modul 3 gerne "die untrennbaren 3" - weil wir uns in diesem Modul den

3 wichtigsten Faktoren für unser Wohlfühlen, aber auch einer gesunden Regulierung des Gewichts, widmen. Deshalb ist Modul 3 auch separat erhältlich. 


Was wir daraus lernen können 

Abnehmen mit Hashimoto ist möglich. 


Wir müssen aber beachten, dass ein Körper der gerade mit einer Toxinbelastung, zu viel Stress, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Darmproblemen und nicht ausgewogenen Schilddrüsenwerten zu kämpfen hat, einfach nicht abnehmen kann. 


Wenn wir unser Gewicht in die gewünschte Richtung bringen wollen, müssen wir unserem Körper helfen, diese Baustellen beseitigen. 


Wir können ihn unterstützen mit guter und nährstoffreicher Ernährung, um ihn optimal zu versorgen. Wir können für eine gesunde Balance in unserem Lifestyle sorgen, um ihn nicht mit zu viel Stress zu überfordern. Schau Dir doch gleich mal meinen Artikel zu Hashimoto-Wellness an. 

Mein großer Wunsch 

Ich hab ja schon erzählt, dass ich schon seit 10 Jahren mit Mr. Hashimoto zusammen lebe. Meinen Tiefpunkt vor 4-5 Jahren habe ich überwunden und sichere Wege ausgekundschaftet, um Hashimoto im Griff zu haben. 


Ja es geht mir gut. Es geht mir richtig gut und mein Untermieter ist bis auf Weiteres verreist. Ich habe sozusagen "sturmfreie Bude" oder besser gesagt: "symptomfreie Bude". 


Mein Traumziel ist es, dass sich alle Untermieter auf eine Insel verkrümeln und Urlaub machen. Wenn die weg sind, kannst Du und alle anderen Betroffenen sich nämlich genauso gesund, schlank und wohlfühlen können, wie ich selbst.


Click to add text or drag and drop element from right hand panel

Deshalb gibt es 
Switch 180° Grad

Das Online-Jahresprogramm für deine Kehrtwende mit Hashimoto

Switch ist die konsequente Weiterentwicklung der Roadmap

Switch ist dabei gewachsen. Statt 6 gibt es jetzt 12 Module die von A wie Auslöser, bis Z wie Zufriedenheitsgarantie alles enthält, um Hashimoto in Remission zu schicken. 


Die Roadmap hat aber auch gezeigt das 3 Monate Intensivbetreuung viel zu wenig sind, um wirkliche jede von euch ans Ziel zu bringen. 


Deshalb ist Switch 180° Grad jetzt ein voll betreutes Jahresprogramm. Damit kommt jede von euch ans Ziel, auch wenn das ein oder andere, mal etwas länger dauert. 


Kleiner Nachteil dabei: Nur 10 Frauen können dabei sein, damit jede wirklich diese intensive Unterstützung genießen kann. Start ist am 01.10.2019 und das ist auch gut so. 

Dann ist dein Sommerurlaub vorbei und auch die Urlaubswäsche erledigt, und ich habe meinen Umzug geschafft. 

Anmeldung ist ab sofort möglich. 


Und das sagt eine begeisterte Teilnehmerin des Roadmap Kurses. 

Der Kurs ist wirklich super. Ich war gleich beim ersten Durchgang dabei und jetzt kurz vor Ende des Kurses, geht es mir so gut wie lange schon nicht mehr.
Am meisten hat mir persönlich das Modul 3 gebracht. Da hat sich gleich unglaublich viel verbessert. Kopfschmerzen weg, keine Muskelschmerzen mehr, ich kann besser schlafen, und jetzt geht sogar mein Gewicht endlich wieder runter. In den letzten vier Wochen habe ich 2 kg abgenommen. Ich fasse es nicht. Es ging seit 3 Jahren immer nur rauf. Habe auch endlich wieder Energie für meinen Job und mein Hobby.

Ja, der Kurs ist kein Schnäppchen aber er lohnt sich. Wer sich den Kurs noch sparen will und trotzdem voran kommen will, ist sicher mit dem neuen Reset Kurs gut beraten. Ich kenne ja diesen Teil vom großen Roadmap Kurs. Bei mir fing es dabei an, dass ich mich immer besser fühlte.

Vielen Dank für den tollen Kurs. Dieses Testemonial habe ich gerne abgegeben.

Lieben Gruß Susanne

Susanne

Roadmap-Teilnehmerin

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann erzähle es weiter. Wenn Dir nicht gefallen hat, dann sag es mir. Gerne per E-Mail an: ketoleo@ketoleo.de. 

Ich freue mich auch sehr, wenn Du mir einen Kommentar da lässt. 

Bildnachweis Titelbild Freundliche Waage @ saje - depositphotos.com

Kommentar hinterlassen:

Erfahrungen & Bewertungen zu Ketoleo - Ganzheitliches Hashimoto-Coaching