Ketoleo und Vorerkrankungen

Ketogene und Paleo Ernährung bei Vorerkrankungen nur in Absprache mit dem Arzt

Jamolouk by Pixabay

Jede Ernährungsumstellung die bei oder mit einer Erkrankung vorgenommen werden soll, sollte mit dem eigenen Arzt besprochen und von ihm begleitet werden. 


Es gibt zwei genetisch bedingte Krankheiten des Fettstoffwechsels, die eine ketogene Ernährung ausschließen. Da die Auswirkungen dieser Krankheiten aber sehr gravierend sind, sind sie den Betroffenen auch bekannt. 


Vor einer Ernährungsumstellung auf "eigene Faust", wenn behandlungsbedürftige Krankheiten vorliegen, warne ich ausdrücklich.
Diesen Warnhinweis ernst zu nehmen, liegt in Ihrer eigenen Verantwortung und unterliegt jeglichem Haftungsausschluss. 

(c) by Pixabay

(c) Ghazil (Fotolia)

Ketogene und Paleo bzw. LCHF-Ernährung ist auch bei Diabetes, Schilddrüsen-Erkrankungen, sowie Hashimoto und andere Autoimmunerkrankungen grundsätzlich geeignet.
Sie führt sogar in den meisten Fällen zu signifikanten Verbesserungen und weniger Beschwerden. 

Es gibt aber einige wichtige Dinge, die bei diesen Erkrankungen, zu beachten sind.  Die Beobachtung und Beurteilung, bestimmter Gesundheits-Werte, wenn bestimmte Krankheiten vorliegen, gehört in die Hand Ihres Arztes. Beispielsweise kann sich die notwendige Insulinzufuhr bei Diabetes stark verändern. Die Entscheidung hinsichtlich Dosierung und Kontrolle gehören in die Hand eines Arztes Ihres Vertrauens.
Diese Empfehlung gilt grundsätzlich für jede Ernährungsumstellung und ist bei allen Diäten in den Fußnoten zu finden. 


Leider sind viele Schulmediziner eher skeptisch und abweisend einer ketogenen Ernährungsform gegenüber aufgestellt. Es wird sicher noch eine ganze Weile dauern, bis sich die Erkenntnis durchsetzt, dass man mit den heutigen Kohlenhydrat-Zufuhrempfehlungen eher versucht den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben.


Wenn aber ein Diabetiker entschlossen ist, diese Ernährung umsetzen, dann kann er das seinem Arzt sagen und ihn bitten, seine Werte während der Umstellung zu überprüfen. Das gibt Sicherheit. Und wer weiß? Vielleicht überzeugen die Ergebnisse auch den Arzt. Sollte Ihr Arzt dies aber ablehnen, so ist es sicher eine Überlegung wert, ob dieser Arzt noch der Arzt des Vertrauens sein kann. 

Bei Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto, Basedow, Rheuma, Multiple Sklerose u.v.m., sind häufig weitere Nebenerscheinungen wie ein durchlässiger Darm, geschädigte Nebennieren (Nebennierenschwäche), hormonelle Dysbalancen vorhanden. Einiges davon, wie z. B. der durchlässige Darm bedürfen dann einiger zusätzlicher Maßnahmen. Über eine natürliche und zusatzstofffreie Ernährung können aber bereits gute Ergebnisse erzielt werden. 


Sind Sie von diesen Erkrankungen betroffen, brauchen Sie sowohl viel Geduld, wie auch eine intensivere Betreuung bei der Ernährungs-umstellung. 

Das kann der Inhalt dieser Website nicht leisten. Das ist nur im Rahmen einer Beratung möglich. Zusätzliche Laborwerte wie der Speicheltest für die Feststellung einer Nebennieren-Schwäche sind im Rahmen meiner Zusammenarbeit mit dem Labor "Ganzimmun" möglich. 


Als erfahrener Body-Guide und Ernährungs-Coach helfe ich Ihnen dabei, sich besser zu fühlen und Ihre Ziele zu erreichen. Dafür erstelle Ihnen gerne ein individuelles Beratungsangebot.


Vorab biete ich Ihnen ein persönliches und unverbindliches Gesundheits-Strategie-Gespräch an. Das sind 30 Minuten nur für Sie und alle Ihre Fragen. 


In meinem Online-Kalender können Sie hier ganz einfach Ihren persönlichen Termin reservieren. 

Ich freue mich darauf Sie persönlich kennenzulernen. 

Hashimoto: (c) viperagp www.fotosearch.com Stock Photography