Leistung steigern

oder Gesundheit verbessern?

Leistung ist ein Gummiband. Nämlich dehnbar.

Jeder versteht darunter etwas anderes. Für den einen ist es, demnächst einen Marathon laufen zu können, für den anderen ein Schachturnier zu gewinnen. Anders ausgedrückt: dem einen ist körperliche und dem anderen geistige Leistungsfähigkeit besonders wichtig.

Neu-Denglisch nennt man die Optimierung der Leistungsfähigkeit auch Bio-Hacking.

Hmm – Hacker? Die sind doch eigentlich böse, oder? Schließlich hacken die sich in bestehende Systeme ein und verbreiten da schädliches?

Ja und Nein – Ja, Bio-Hacking hackt sich in unser bestehendes Körpersystem ein. Und nein, da wird nichts schädliches verbreitet, sondern Kräfte der Natur und bestimmte Substanzen in unseren Nahrungsmitteln gezielt eingesetzt, um gewünschten Verbesserungen zu erreichen

Einige dieser sogenannten „Hacks“ basieren auf uralten Erkenntnissen aus der Chinesischen Medizin, wieder andere auf modernen Erkenntnisse aus der neusten Gehirn-Forschung. Und es gibt natürlich „gute“ und „böse“ Hacks.

Beispiel: ein „böser“ Hack ist zum Beispiel Zucker.
Zucker wird heute nach neusten Erkenntnissen als „Sucht-Droge“ eingestuft, weil es die gleichen Gehirn-Regionen angreift und manipuliert wie Alkohol und Rauschgifte.

Ein guter Hack dagegen ist, zum Beispiel: morgendliches kaltes Duschen
Das bringt den Stoffwechsel richtig auf Trab. Oder die Nutzung von C8 Öl, was das am schnellsten für eine gute Hirnleistung und damit Konzentration sorgen kann.

Leistungssteigerung kann aber genauso durch das bewusste Weglassen von schlechten oder schädlichen Dingen in unserem Leben sein. Egal ob das nun im Essen steckt oder durch zu viel Stress ausgelöst wird.

Alles beginnt mit dem Essen, aber damit endet es noch lange nicht.

Ein kranker Darm kann unserer Leistungsfähigkeit genauso schaden, wie zu hohe Stresshormone im Blut. Leuchtet doch ein, dass ständig 180 fahren sowohl dem Motor schadet, wie auch den Fahrer selbst irgendwann müde werden lässt.

Also: nicht falsch verstehen:

Bio-Hacking ist kein Mittel um zu erreichen ständig bis ans Limit gehen zu können und das Limit immer weiter zu steigern.

Da bricht doch jeder irgendwann zusammen. Und das aus gutem Grund: damit wir überleben.

Bio-Hacking ist ein Weg um die Kräfte der Natur dazu zu nutzen, das Beste aus unseren Möglichkeiten heraus zu holen und diese Möglichkeiten vor Verlust zu schützen.

Es bedeutet viel selbst zu experimentieren, weil jeder Mensch anders auf bestimmte Stoffe und Maßnahmen reagiert.

Man kann aber auch die Abkürzung nehmen und sich beratend begleiten lassen, um gezielter gewünschte Verbesserungen zu erzielen.

Ich mag Abkürzungen, denn sie ersparen mir viel Zeit und mögliche Umwege zum Ziel. Außerdem muss ich das Rad nicht neu erfinden, wenn das schon jemand getan hat.

Nutzt meine Erfahrungen, Tipps und Tricks sowohl zu gesundem Essen, natürlicher Gewichtsregulierung und auch zur Verbesserung der Leistungen die Euch wichtig sind.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. zur Cookie-Erklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen