Mürbe Käse-Kekse (Salatbeilage oder Fernseh-Snack)

Mein Freund hat sich beschwert, dass ich mit meinem Frankfurter Kranz und den Mozartkugeln soviel Süßes gebastelt hätte und er zu kurz käme. Er mag so gern Käse-Kekse und die sind schon ein wenig ne Herausforderung, da das Mehl zum verbinden mit dem Käse ja fehlt.

Also habe ich experimentiert und jetzt im 3 Versuch habe eine akzeptable Mischung gefunden, um das klassische Rezept abzuwandeln.

Mürbe Käse-Kekse (Salatbeilage oder Fernseh-Snack)
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
20 Kekse 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
5-10 Minuten 1-2 Stunden
Portionen Vorbereitung
20 Kekse 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
5-10 Minuten 1-2 Stunden
Mürbe Käse-Kekse (Salatbeilage oder Fernseh-Snack)
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
20 Kekse 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
5-10 Minuten 1-2 Stunden
Portionen Vorbereitung
20 Kekse 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
5-10 Minuten 1-2 Stunden
Zutaten
Portionen: Kekse
Anleitungen
  1. Die zimmerwarme Butter, den Käse und die Mischung aus Mandelstaub, Zitrusfasern und Backpulver mit Salz gut vermischen und gut durchkneten. Einen Kloß formen und den für 1-2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Der Originalteig lässt sich ausrollen - dieser nicht. Deshalb aus dem Teig kleine Kugeln formen und mit einer Gabel vorsichtig flach drücken und auf ein Backblech mit Backpapier legen. 10 Minuten bei 180 Grad backen -- je nach Ofen muss man schauen ob die Zeit kürzer oder länger ist. Aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden.
Rezept Hinweise

Diese Kekse sind ein leckerer Snack für den Fernseh-Abend, eine nette herzhafte Abwechseln in den meist süßen Zeiten zu Weihnachten und Ostern, aber auch eine geniale Salatbeigabe oder mit einem leckeren Knoblauch-Dip.

Ergebnis: mein nicht LowCarb lebender österreichischer Freund hat diese Kekse für sehr gut befunden, was für einen verwöhnten Österreicher echt was heißen will.

Dieses Rezept teilen

Kommentar hinterlassen:

Erfahrungen & Bewertungen zu Ketoleo - Ganzheitliches Hashimoto-Coaching