Abnehmen ist das falsche Ziel

Wenn abnehmen das 
Ziel ist.....               
                                             ... kann das
                                                   Ergebnis so                                                                      aussehen                                        
                                     

Haben Sie schon mal von den Biggest Losern gehört oder gelesen?

NBC hat dabei Kandidaten mit Kamera begleitet, während diese über mindestens 6 Wochen einer sehr fettarmen, eiweissbetonten und stark unterkalorischen Diät folgten. Gleichzeitig wurde viel Bewegungstraining eingebunden. 


Ergebnis: Es ergaben sich tolle Gewichtsabnahmen. Na Super, dass ist doch ideal.


Denkste, denn:


Spätere Untersuchungen ergaben, dass bis auf einen Teilnehmer alle ihr Ausgangsgewicht  nicht nur wieder erreichten, sondern sogar überschritten hatten. Das war aber nicht das Schlimmste, sondern dass alle Teilnehmer nachhaltige Schäden an ihrem Stoffwechsel und ihrer Gesundheit davon getragen haben. Schäden die nur über lange Zeit hinweg, wenn überhaupt, zu reparieren waren. (Info Biggest Looser Folgen)

Wollen Sie solche Ergebnisse? 

Na dann, auf zu den "Biggest Losern". 


Oder kommt Ihnen das alles sehr bekannt vor?


Genau!! Über Jahrzehnte hinweg hat man uns diese Diäten als die Heilsbringer angepriesen. Immer war Fett der Feind, immer wurden dann die netten komplexen Kohlenhydrate (Vollkornbrot, Getreidemüsli aus Vollkornflocken) mit Magerprodukten angepriesen. 5 x Obst und Gemüse am Tag, ungeachtet des Zuckergehaltes darin. Es war auch egal, dass in Produkten, denen Fett entzogen wird, zur geschmacklichen Erträglichkeit jede Menge Zusatzstoffe und Aromen zugefügt wurden. Hauptsache mager und......


nicht zu vergessen, möglichst wenig Kalorien essen. Ziel war da immer nur: wie nehme ich in kürzester Zeit mit möglichst wenig Kalorien, soviel wie möglich ab. 


Ja aber Hallo

Willkommen Jo-Jo-Effekt. Willkommen Mangel-Ernährung. Willkommen Hormonstörungen. 
Ich weiß wovon ich rede, denn ich habe das selbst über Jahre und Jahrzehnte so mitgemacht und auch mit den Folgen zu kämpfen gehabt. 


O.k. - wissen wir, haben wir selbst erlebt. - Brauchen und wollen wir nicht mehr. 

Wie kann ich dem entkommen und auf Dauer mein Wunschgewicht erreichen und auch halten?

Zu allererst in dem wir verstehen, dass alles in und um uns darauf Einfluss hat, ob wir uns gut oder eben unwohl fühlen. 

Unser Körper folgt dem Geist. Das macht klar, warum abnehmen im Kopf beginnt. 


Wir sind auch nicht automatisch glücklich, nur weil wir ein paar Kilos weniger wiegen. Die Formel: schlank = glücklich stimmt dann nicht, wenn wir z.B. als Frustesser deshalb zunehmen, weil wir Defizite in anderen Lebensbereichen haben. Außerdem bleibt der Zustand, der uns so frustet meist auch dann noch präsent, wenn wir abgenommen haben. Ein schwieriger Chef wird nicht deshalb zum angenehmen Zeitgenossen, weil wir ein paar Kilos weniger wiegen. Der bleibt wie er ist, damit bleibt unser Frust und auch die Belastung, die dass mit sich bringt. 


Ich weiß aus eigener Erfahrung wie sehr die Waage unser Gefühl für uns selbst beeinflussen kann. Wenn morgens schon der Tag gelaufen ist, weil diese blöde Zicke von Waage etwas zeigt, was ich nicht sehen will. 


Wenn wir uns nur auf das "Abnehmen" fokussieren, kann das nur schief gehen. Wir machen uns selbst negativen Stress und Stress löst die Ausschüttung von Cortisol aus. Cortisol spielt mit Insulin zusammen und beides verhindert Fettverbrennung. Beides kann zu Heisshunger führen, den wir dann meist mit den falschen Nahrungsmitteln und unkontrolliertem naschen stillen wollen. 

Nur "abnehmen" führt zu Hungergefühlen und davon gibt es einige, sehr unterschiedliche Varianten

Wußten Sie, dass es verschiedene Arten von Hunger gibt? Den knurrenden Magen mit echten Hungersignalen, aber auch emotionalen Hunger oder den Lust-Hunger. Emotionaler Hunger entsteht dann, wenn es in einem oder mehreren Lebensbereichen grad nicht so gut läuft. Dann entsteht ein Mangel auf dem Gefühlskonto. Den versuchen wir dann oft damit auszugleichen, indem wir essen um uns gut zu fühlen. Nur fühlen wir uns oft hinterher noch schlechter, denn wir wissen: das wird jetzt wieder zu Hüftgold. 


Der Lust-Hunger dagegen ist einfach der Wunsch, sich jetzt etwas richtig Gutes zu gönnen. Sind wir jetzt gerade "auf Diät" bekämpfen wir diesen Lust-Hunger. Es kommt zu Frust und damit zum emotionalen Hunger. Bekämpfen wir auch den mehr oder weniger erfolgreich, landen wir beim Stress und der führt oft genug zum unbesiegbaren Heisshunger. 

abnehmen

Wir wir damit am besten umgehen können? 


Mir hat es sehr geholfen, mit den richtigen Lebensmitteln wieder richtig Spaß an gesundem Essen zu haben. 


Der Genuss löst einfach gute Gefühle aus und das macht satt. Sowohl den Bauch, wie auch das Gefühl. 

Abnehmen ist das falsche Ziel. Wenn wir uns statt dessen auf einen gesunden Körper als Ziel konzentrieren, bekommen wir unsere Wunschfigur als Geschenk oben drauf dazu geliefert. 


Alles was dazu nötig ist, zeigt das kleine Schaubild. 

abnehmen

Es ist wie ein Kreislauf. Jeder Bereich hat Einfluss auf jeden anderen Bereich. Deshalb muss unser Ziel sein, in allen Bereichen für eine gute Balance zu sorgen. Gutes genussvolles Essen stärkt den Körper und versorgt ihn optimal. Mit gutem Schlaf sowohl in Dauer wie Qualität, mindern wir den Stress und stärken unsere Stress-Widerstandskraft. Mit Entspannung und natürlicher Bewegung senken wir den Stress-Level weiter. 


Wußten Sie das Stress der wichtigste Aspekt für unsere Gesundheit ist? Stress schädigt unsere Zellen, unsere Mitochondrien (das sind die kleinen Zell-kraftwerke) und hat Auswirkungen auf unseren Blutzucker. Stress und eine falsche Ernährung führen zu stillen Entzündungen in unserem Körper, die ebenfalls die Zellen schädigen, uns müde machen und Energie rauben. 


Ja - unser Körper ist ein perfektes, aber kompliziertes Bauwerk. Mit guter Ernährung und den richtigen Maßnahmen gegen Stress können wir ihn dabei unterstützen, viele Schäden die wir bereits davon getragen haben, zu reparieren. Auch das kann unser Körper wunderbarerweise. 


Abnehm-Diäten dagegen führen über eine Mangelversorgung fast mit 99%iger Sicherheit zu Hormondysbalancen, Zellschäden, wenig Energie und Schwächung unserer Widerstandskraft. Was für ein hoher Preis für ein paar Kilos weniger, die schon bald danach dank Mr. Jo-Jo wieder zurück sind und meist noch ein paar weitere Kilo-Kumpel mitbringen. 

Eine gesunde Ernährung ist kein Hexenwerk oder ein gut gehütetes Geheimnis. Aber es ist ein sehr komplexes Thema, gerade wenn es um das Zusammenspiel in unserem perfekten, aber komplizierten Bauwerks geht. 


Ich habe sehr viel ausprobiert und weiß inzwischen ziemlich gut darüber Bescheid. Wieso ziemlich gut? Weil natürlich jeder von uns einzigartig ist, und wir dann genauer hinschauen müssen, was funktioniert und was eben weniger funktioniert. Gerne unterstütze ich Sie dabei und wenn Sie Fragen dazu haben, dann haben Sie jederzeit die Möglichkeit mit mir persönlich einen kostenlosen Termin zu vereinbaren, wo wir diese Fragen besprechen können. 

Wählen Sie einfach Ihren Wunschtermin in meinem Online-Kalender aus. 


Ich hätte, da noch eine gute Idee für Sie.
Schauen Sie sich doch mal meinen kostenlosen Kompakt-Kurs "Ernährung-Plus" an. 

Der Kurs ist ein guter Einstieg in eine Ernährungsumstellung und für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung, wenn Sie die Gelegenheit eines Wunschtermines nutzen möchten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann freue ich mich über eine Bewertung. 

Fotos: Müde Frau #187482906 | Urheber: Vadym - Körpereinklang #171779939 Krissikunterbund by Fotolia - lecker Chicken by Pixabay

Kommentar hinterlassen: