Haben sich deine Nebennieren und Hashimoto verbündet?

 Die Nebennierenschwäche (NNS)ist die kleine Schwester
von Hashimoto

Die Nebennieren entscheiden wie du dich fühlst

Als Martina die Diagnose Hashimoto bekam, bekam sie auch die klassische Behandlung mit L-Thyroxin. Tatsächlich ging es ihr danach besser. Sie hatte wieder mehr Energie. Aber dann wurde es wieder schlechter. Sie war wieder müde, traurig, das Gewicht stieg und Haarausfall kam auch noch dazu. Sehr schnell fühlte sie sich wieder genauso, wie vor der Diagnose. 


Also ging sie zu ihrem Arzt und lies die Blutwerte überprüfen. Nur um zu erfahren, dass alles in Ordnung und sie gut eingestellt wäre. 


So geht es vielen Betroffenen. Sehr viele Symptome von Hashimoto sind denen sehr ähnlich, die bei einer Nebennierenermüdung- und schwäche auftreten. 


Hashimoto zu behandeln, ohne die Nebennierenfunktionen zu beachten, führt nicht dazu sich wieder gesund fühlen zu können. 

Dein Arzt kennt keine Nebennierenschwäche

Nimm es ihm nicht übel. 

Unser Gesundheitssystem hat für die Nebennierenschwäche oder Nebennierenermüdung keine Abrechnungsnummer vorgesehen. Was man nicht abrechnen kann, gibt es auch nicht. 

Das System kennt nur die Nebennieren-Insuffizienz, die auch abgerechnet werden kann. 


Das hilft dir nur nicht weiter, denn mit zunehmender Schwächung der Nebennieren geht es dir immer schlechter. 


Was sind die häufigsten Symptome der NNS

  • Überfordert fühlen
  • Trotz genügend Schlaf müde
  • Problem morgens aufzustehen
  • Heisshunger auf salziges
  • Alle Aktivitäten sind anstrengend
  • Niedriger Blutdruck
  • Schwächegefühl beim aufstehen
  • Nebelgefühl im Kopf
  • Schlechte Konzentration
  • Niedrige Körpertemperatur
  • Verringerte Produktivität
  • Sich schlecht fühlen, wenn Mahlzeiten ausgelassen werden. 
  • Niedriger Blutzucker
  • Verlust des Sexualtriebs
  • Verminderung der Belastbarkeit
  • Wechselnde Durchfall / Verstopfung
  • Längere Heilungszeiten
  • Leichte Depression
  • Verlust der Lebensfreude
  • Schlechtes Gedächtnis
  • Häufig Kältegefühl - leicht frieren
  • Schlechte Entscheidungsfähigkeit

Was sind denn die Nebennieren und was ihre Aufgabe?

Nebennieren und Hashimoto

(c)Sebastian Kaulitzki - adobestock.com

Die Nebennieren sind diese kleinen Käppchen die oben auf den Nebennieren zu finden sind. 


Sie gehören zum endokrinen System und setzen Hormone wie Cortisol und Adrenalin frei. 


Die werden auch Stresshormone genannt und haben Einfluss auf wichige Funktionen im gesamten Körper. 

Diese Hormone haben Einfluss auf unsere Stresstoleranz, den Bluzucker, das Körperfett und die Manifestierung von Entzündungen. Ebenso steuern sie den Alterungsprozess und unsere Libido. 


Wir hören oft, Cortisol wäre schlecht. Das ist so nicht richtig. Cortisol hat wichtige Funktionen und war letztlich das Überlebenshormon. Es lässt uns morgens wach werden, es steuert in Stresssituationen den Flucht/Angriffsreflex. Ohne Cortisol könnten wir nicht leben, zudem wirkt es noch entzündungshemmend. 


Problematisch sind hohe Cortisolspiegel, und häufiger sowie problematischer, sind niedrige Cortisolspiegel. Sie verursachen diese Müdigkeit und fördern die Autoimmunreaktionen. 


Die meisten Menschen mit Hashimoto haben niedrige Cortisolspiegel. 


Wie kannst du ohne Labor, testen ob du betroffen bist? 

Wenn Du einige der oben beschriebenen Symptome hast, spricht das dafür, dass du betroffen bist. 

Zusätzlich kannst du die folgenden Tests leicht selbst durchführen und das Risiko besser einschätzen. 

1. Reizbarkeitstest

Sich überwältigt, überfordert fühlen und leicht reizbar zu sein, sind 2 Hauptmerkmale einer Nebennierenermüdung. Am besten hilft dabei: Lass es raus, sei wütend und brause ruhig auf. 

Wenn das nicht möglich ist (z.B. im Job beim Chef), dann tue es direkt danach. 


Wenn ich unserem Vermieter über den Weg laufe, spüre ich immer das meine Nebennieren Höchstleistungen vollbringen. Unmittelbar danach schreie ich die Anspannung im stillen Kämmerlein richtig raus. Dann gehts mir besser. 🙂

2. Blutdrucktest

Nebennierenermüdung geht meist auch mit niedrigem Blutdruck Hand in Hand. Besonders stark macht sich das mit Blutdruckabfall bemerkbar, wenn du aus dem Liegen oder Sitzen abrupt aufstehst. Bei einem Blutdruck unter 120/80 ist eine Nebennierenschwächung oder eine Dehydrierung oft die Ursache. 

Du kannst das natürlich, wenn vorhanden mit einem Blutdruckmessgerät messen. Genauso gut kannst du den Test aber auch machen, wenn du aus dem Liegen rasch aufstehst. 

Wenn du dich dann schwindelig oder benommen fühlst, ist das ein weiteres Anzeichen für Störungen bei deinen Nebennieren. 

3. Der Lichttest

Diesen Test halte ich persönlich für am aussagekräftigsten und empfehle ihn auch immer meinen Kundinnen. 


Dazu gehst du, bewaffnet mit einem Spiegel und einer Taschenlampe in den dunkelsten Raum der möglich ist. Warte einen Moment, bis sich die Augen an das Dunkel gewöhnt haben. 

Nun leuchtest du mit der Taschenlampe in die Augen und beobachtest deine Pupille. 


Sie zieht sich zusammen. Bei einer Nebennierenschwächung kann sie aber die Spannung nicht halten und öffnet sich kurz wieder, um sich dann erneut zusammen zu ziehen. Beobachte wie schnell sich das wiederholt. Es wirkt wie ein Pulsieren. 


Wenn das bei dir vorliegt, dann sind deine Nebennieren geschwächt. Je stärker das Pulsieren ist, umso stärker ist auch die Schwächung. 

4. Temperaturschwankungen

Dazu behälst du deine Morgentemperaturen im Blick und notierst sie über ein paar Tage hinweg. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion haben wir niedrige Körpertemperaturen, die aber stabil niedrig sind. Bei einer Nebennierenschwäche kommt es auch im niedrigen Temperaturbereich zu messbaren Schwankungen. 

5. Der Salztest 

Eigentlich ist das kein richtiger Test, sondern deine Beobachtung. 

Wenn du häufig starken Appetit und Verlangen nach etwas salzigem hast, dann ist das ein zentrales Merkmal für Nebennierenprobleme

Labortests 

Die obigen Tests können uns helfen einzuschätzen, ob Nebennierenprobleme vorliegen. Der Lichttest sagt uns sogar, ob diese schwach oder stärker sind. Wie stark sie sind, kann mit Labortests festgestellt werden. 


Morgens ist der Cortisolspiegel am höchsten. Das hilft uns, in die Gänge zu kommen und munter den Tag zu beginnen. Im Laufe des Tages sinkt der Spiegel und am Abend ist er am niedrigsten. Dann macht er Platz für das Melatonin, was uns gut einschlafen lässt. 


Bei vielen Menschen ist das aber umgekehrt. Sie sind morgens totmüde und werden am Abend munter. Sie sind dann sozusagen zur falschen Zeit fit. 

Andere wiederum haben durchgängig den ganzen Tag zu niedrige Cortisolspiegel. Diese armen Menschen sind dann von morgens bis abends völlig müde und erschöpft, ohne die geringste Aktivität entwickeln zu können. Sowas kann den Job kosten und noch mehr Probleme auslösen. 


Deshalb empfehle ich immer dann einen solchen Test, wenn Dauermüdigkeit über den ganzen Tag besteht und wenn die noch folgenden Maßnahmen keine Besserung bringen. Mit dem Stressprofil von Medivere, wird der Cortisolspiegel im Tagesverlauf gemessen. Das hilft uns gezielt die Funktion der Nebennieren wieder in Ordnung zu bringen. Mit dem Gutschein-Code: AP34071 erhälst du einen Erstkunden-Rabatt von 5 Euro. 


Wie kommt es zur Schwächung der Nebennieren?

Unser Hypotalamus, die Hypophyse und die Nebennieren haben eine Standleitung zur Kommunikation untereinander. Sie wird auch HPA-Achse genannt. 


Dabei ist der Hypothalamus der Chef vons Ganze, in Sachen Hormonproduktion. Er checkt die Informationen unserer Umwelt und den Status der anderen endokrinen Drüsen, um den gesamten Hormonstatus in unserem Körper zu überprüfen. Erst dann leitet er weitere Hormone an die Hypophyse weiter. 


Die Hypophyse ist der Teamleiter und leitet Schilddrüse, Nebenniere und die Gonaden an, Ihre Arbeit zu ledigen. Sie sorgt auch dafür, dass diese Mitarbeiter über die notwendigen Mittel verfügen, damit sie ihre Aufgaben wie, Wachstum, Reparatur und den Elektrolyt/Wasser Haushalt erledigen können. 


Bei einer Nebennierenermüdung ist diese Kommunikation gestört und die HPA-Achse reagiert auf zwei verschiedene Arten von Stress. 

Sofort Stress und Dauerstress

Bei Sofortstress registriert der Hypthalamus den Stress und löst eine Hormonkaskade aus. Das führt zur Aktivierung der Kampf- oder Flutreaktion. Es bedeutet das die Nebennieren jede Menge zusätzlicher Hormone ausschütten, um uns vom Zustand der Entspannung und Heilung, in den Überlebensmodus zu versetzen. 


Alle Ressourcen die für Haarwachstum, Umwandlung von Nährstoffen in Energie, Hormonproduktion anderer Hormone, Verdauung und Reparaturen gebraucht werden, werden gebündelt um den großen Bedarf an Cortisol und Adrenalin zu decken. Ist die Situation vorbei, fährt die Produktion der Notfall Hormone zurück und der Körper kann seine anderen Aufgaben wieder übernehmen. 


Du kannst dir sicher schon denken, was bei chronischem Stress im Körper passiert? 


Richtig, dieser Vorgang der Hormonproduktion für Notfälle, findet im Dauermodus statt und blockiert die Produktion der anderen Hormone wie DHEA, Progesteron und Testosteron, die üblicherweise von den Nebennieren produziert werden. 


Wenn dieser Zustand anhält, ist die HPA-Achse überlastet und sendet keine Nachrichten mehr an die Nebennieren, situationsbedingt mehr oder weniger Hormone zu produzieren. Durch die zuvor im Dauermodus stattgefundene hohe Hormonprodukten, können uns die Nährstoffe ausgehen, die für eine normale Nebennierenfunktion nötig sind. 

Stress als Ursache von Nebennierenschwäche

(c) ragsac - fotosearch.com

Stress ist eine der Hauptursachen für Nebennierenermüdung!

Bei Hashimoto sind 4 Arten von Stress am stärksten an dieser Störung der HPA-Achse beteiligt. 


  1. Geistiger / emotionaler Stress 
  2. Schlafstörungen
  3. Chronische Entzündungen
  4. Blutzuckerschwankungen

1. Geistiger / emotionaler Stress 

Ein Trauerfall, selbst bei einem geliebten Haustier, eine Scheidung, Schuldgefühle, Angst und mangelder Selbstwert sind Gefühle, die als Stress eingestuft werden. Dieser Stress basiert auf unserer Wahrnehmung und betrifft jeden individuell. 


Kleines Beispiel: Anna hat Angst vor Hunden, die Begegnung mit einem Hund ist für sie eine Stresssituation. Petra mag Hunde, deshalb lösen Hunde bei ihr keinen Stress aus. Claudia hat ihren Mann verlassen und empfindet die neue Situation angenehm. Dagegen wurde Martina von ihrem Mann verlassen. Die neue Situation löst bei ihr Ängste und damit Stress aus.


Neue, unbekannte Situationen die wir nicht kennen, oder die das Ego bedrohen, aber auch das Gefühl von Kontrollverlust, lösen bei vielen Menschen Stress aus. 

2. Schlafstörungen

Schlafmangel ist die beste Möglichkeit um eine Nebennierenschwäche auszulösen. 

Bei dauerhaftem Schlafmangel wird die HPA Achse unterdrückt und führt zu den bekannten Symptomen. 


Schlafmangel entsteht nicht nur allein durch Schlaflosigkeit, Schlafapnoe oder auch Schichtarbeit, sondern auch, wenn wir zwar zeitmäßig genug Schlaf bekommen, dieser aber nicht erholsam ist. 

3. Chronische Entzündungen

Gelenkschmerzen, Übergewicht, toxische Belastung, Darmentzündungen, Krankheitserregern oder auch Nahrungsmittelempfindlichkeiten können zu chronischen Entzündungen führen. Wie wir wissen, besitzt Cortisol eine entzündungshemmende Wirkung. Das führt dazu, dass diese Entzündungen ebenfalls eine Dauerstress Belastung für unseren Körper begründen, weil Sie eine hohe Cortisolproduktion fordern. 

4. Blutzuckerschwankungen

Die meisten Menschen mit Hashimoto haben eine geringe Toleranz gegenüber Kohlenhydraten. Das führt dazu, dass nach einer kohlenhydratreichen Mahlzeit der Blutzuckerspiegel sehr hoch ansteigt und die Bauchspeicheldrüse (gehört ebenfalls zum endokrinen System) eine große Menge an Insulin ausschüttet.


Insulin ist wie ein Schlüssel für die Zellen, denn seine Aufgabe besteht darin, den Zucker aus dem Blut in die Zellen zu bringen. Auf eine große Ausschüttung von Insulin erfolgt ein schneller Blutzuckerabfall, der von Symptomen bei Reizabkeit, Ohnmacht, Benommenheit, Zittern und auch Angstgefühlen begleitet werden kann.


Dieser Abfall erfordert die Ausschüttung von Cortisol, damit die Zuckerversorgung im Gehirn aufrecht erhalten wird. So wirkt es dem Insulin entgegen. Das kann bis zu einer Insulinresistenz als Vorstufe von Diabetes Typ-2 führen.


Cortisol Wirkung - anatomisch - Nebennieren

© Bilderzwerg - stock.adobe.com

Zur Wirkung von Cortisol


Du weißt jetzt schon das Cortisol wichtige Aufgaben hat. Wenn du mir schon länger folgst, dann weißt du auch, dass gerade bei Hashimoto in unserem Körper alles mit allem zusammenhängt, zusammenarbeitet, oder eben auch nicht und sich dann gegenseitig behindern kann

.

Dauerhaft zuviel Cortisol-Ausschüttung erschöpft unsere Nebennieren. Meist folgt dann ein Cortisol Mangel und wir leiden unter enormem Energieverlust.


Klicke auf das Bild, um die Zusammenhänge deutlicher erkennen zu können.


Vorsicht vor Fehlinformationen

Vor wenigen Tagen bekam ich eine Mail von jemandem, die eigentlich andere Kernkompetenzen hat, als nun gerade Hashimoto.


Ich weiß manchmal wirklich nicht, warum sich in letzter Zeit jeder berufen fühlt, dazu Informationen zu verteilen, die teilweise wirklich fraglich sind.

Fakenews-zu-nebennieren-und-hashimoto

(c) keport - depositphotos.com

Was war geschehen: Es wurde das Intervall-Fasten auch bei Hashimoto empfohlen und dass ohne jede weitere Info. Das kann und will ich so nicht stehen lassen, ohne euch dazu etwas zu sagen.


Fasten und Intervall Fasten, so wie es auch Dr. Jason Fung empfiehlt, hat viele gesundheitliche Vorteile. Das gilt auch bei Hashimoto und ganz besonders für den Effekt, dass wir so den Blutzucker stabilisieren. Dazu kann Intervall Fasten auch das Abnehmen unterstützen. 

Kein Fasten bei bestehenden Nebennierenproblemen

Bei allen gesundheitlichen Vorteilen die Fasten hat, bedeutet es dennoch für unseren Körper Stress. Und davon haben wir bei einer Nebennierenermüdung bereits genug erlebt. 


Intervall Fasten ist bei Nebennierenermüdung ein NoGo, denn weiterer Stress verschlimmert die Probleme. 


Bei einer Nebennierenschwäche wird eher empfohlen, spätestens 30 Minuten nach dem Aufstehen etwas zu essen. Während auch ich, wegen der Blutzuckerstabilisierung empfehle, mindestens 4-5 Stunden zwischen den Mahlzeiten vergehen zu lassen, gilt das nicht bei Nebennierenproblemen. Dann sollen eher 4-5 Mahlzeiten in kürzeren Abständen gegessen werden. Natürlich sind da auch kleine Snackmahlzeiten enthalten, allerdings sollen alle Mahlzeiten eine möglichst hohe Nährstoffdichte haben, um uns gut mit Nährstoffen zu versorgen. 


Bitte vergeßt auch nicht, dass es während der Fastenphasen zu Entgiftungen kommt. Das ist der nächste Punkt, warum ein vorsichtiger Umgang mit Intervall Fasten nötig ist. 


Bei den meisten Menschen mit Hashimoto liegt auch eine eingeschränkte Fähigkeit der Entgiftungswege vor, den Körper von Giftstoffen zu befreien. Eine überlastete Leber würde bei Intervallfasten noch mehr mit Toxinen und Abfallprodukten belastet, was das Intervall Fasten zum Bummerang machen kann. 

Merke: Intervall Fasten ist gut, auch bei Hashimoto. Du solltest das Tool aber erst für dich nutzen, wenn zuvor deine Leber und deine Nebennieren gesundet sind. 

Ein guter Start für die Leber ist der Sanfte Reset Kurs

Mit diesem Kurs kannst du in weniger als

2 Wochen, deine Symptome effizient und drastisch vermindern. 


Die Erholung der Nebennieren

Du weißt jetzt, was eine Funktionsstörung der Nebennieren ist und wodurch sie ausgelöst werden kann. Du hast erfahren, dass konventionelle Ärzte nur die Addison Krankheit, also die Nebennieren-Insuffizienz kennen, aber Nebennierenschwäche als Einbildung abtun. Außerdem weißt du auch, wie du selbst testen kannst, ob du betroffen bist. Das geht zunächst noch ohne Labortests. 


Hier findest du einige Schritte, die dir helfen das Problem zu lösen. Wenn es dir schwerfällt das umzusetzen, oder deine Symptome dich stark an der Umsetzung hindern, dann nutze das Kontaktformular. Du kannst mich auch anrufen, oder einen Termin in meinem Online-Kalender reservieren, damit wir gemeinsam schauen können, wie ich dir weiterhelfen kann. 

Mit einem Klick auf das Bild kommst du zu meinem Online Kalender und kannst dir dort, unverbindlich deinen Wunschtermin reservieren. 


6 Schritte um deine Nebennieren zu erholen

  1. 1
    Ruhe und Erholung
  2. 2
    Blutzucker stabilisieren
  3. 3
    Entzündungen mindern
  4. 4
    Nährstoffe auffüllen
  5. 5
    Belastbarkeit mit Adaptogenen steigern
  6. 6
    Stress reduzieren
1. Ruhe und Erholung

Bei der Erholung der Nebennieren steht Schlaf an vorderster, erster Stelle. 


Im Schlaf nimmt der Körper wichtige Reparaturarbeiten vor und setzt das Wachstumshormon frei. Du solltest in den nächsten 4 Wochen mindestens 7 Stunden pro Nacht schlafen und möglichst vor 22 Uhr schlafen gehen. In dem Roadmapkurs der derzeit pausiert, empfehle ich im Modul der Nebennierenerholung 10 - 12 Stunden Schlaf für mindestens 1 Monat. 

2. Blutzucker stabilisieren

Blutzucker zu stabilisieren ist ein enorm wichtiger Schritt um die Nebennierenermüdung zu überwinden und die Schilddrüse zu unterstützen. 


Dazu solltest du in erster Linie mehr Fett und hochwertige Proteine zu dir nehmen und auf zucker- und stärkehaltige Lebensmittel verzichten. So kannst du in einem ersten Schritt die Blutzuckerachterbahn vermeiden, die nicht nur die Nebennieren schwächt, sonder auch einen Anstieg der Schilddrüsenantikörper verursachen kann. 

3. Entzündungen mindern

Eine der Hauptursachen für Entzündungen sind häufig Nahrungsmittelempfindlichkeiten. Gluten, Milchprodukte und Soja eifern dabei um die Wetter und gelten als hochreaktiv. 

Mit dem Verzicht darauf, kannst du deine Entzündungen bereits drastisch reduzieren. 


Mit einer Eliminationsdiät wie z.B. dem Autoimmunprotokoll und auch Unverträglichkeiten-Tests kannst du feststellen, ob du möglicherweise noch auf weitere Lebensmittel empfindlich reagierst. Auch chronische Infektionen können Ursachen für Entzündungen sein. Sehr häufig finden wir Infektionen mit H.Pylori und Candida bei Hashimoto vor. 

4. Nährstoffe auffüllen und Ergänzungen nutzen

Durst als Zeichen von Dehydration und das Verlangen nach Salz tritt häufig bei Problemen mit den Nebennieren auf. Bitte nutze trotzdem keine verarbeiteten Lebenssmittel, die häufig viel Salz enthalten, und meide das für die Schilddrüse giftige Jodsalz. (Jod ist gut, aber nicht das, was die Industrie zur Jodierung verwendet). 


Du kannst deine Nebennieren gut unterstützen, indem du morgens ein Glas gefiltertes Wasser mit rosa Himalayasalz trinkst. Am besten noch vor dem Aufstehen, aber auf jeden Fall direkt danach. Auch selbstgemachte Knochenbrüher mit reichlich Himalayasalz eignet sich hervorragend, den Salzhunger zu stillen und den Körper zu rehydrieren. 

Ergänzungen nutzen mit dem A-B-C für Nebennieren

Nahrungergänzungen wirken am besten, wenn sie individuell für den eigenen Körper auf dessen Bedarf angepasst sind. 

Ich habe während meiner Arbeit mit den Roadmap Teilnehmern und auch im 1:1-Guiding immer wieder die Erfahrung gemacht, dass uns das A-B-C der Nährstoffversorgung für die Nebennieren den besten Erfolg bringt: 


A für Adoptogene für die Nebennieren

B für die B-Vitamine und 

C für Vitamin C 

B und C 

Bei der Produktion von Cortisol werden in besonderem Maße die B-Vitamine und Vitamin C verbraucht. Besonders Panthothensäure und Biotinmangel führen zu vielfältigen Problemen (Biotin ist u. a. auch für ein gutes Haar- und Nagelwachstum wichtig). 


Bei Hashimoto ist oftmals die Fähigkeit eingeschränkt, Vitamine und Mineralstoffe aus der Nahrung aufzunehmen. Deshalb macht hier eine Zufuhr mit Nahrungsergänzungen durchaus Sinn. 

Supplement-Guide

In meinem Nährstoff-Guide sind die wichtigsten Nahrungsergänzungen und ihre Wirkungsweisen enthalten. 


Zudem findest du darin auch Bezugsquellen für diese Empfehlungen und Hinweise auf was du beim Kauf von Nahrungsergänzungen achten solltest. 


Einfach auf das Bild klicken. Es ist keine Anmeldung erforderlich. 

5. Mit A wie Adaptogenen Kräutern die Belastbarkeit steigern

Was sind erstmal Adoptogene Kräuter?


Es sind natürliche Kräuter, denen nachgesagt wird, dass sie dem Körper helfen, besser mit Stressfaktoren umzugehen und entzündungsmindernd wirken können. Dazu müssen diese Kräuter bei Normaldosierung ungiftig sein, Stress mindern können und langfristig die Belastbarkeit mit Stress umzugehen erhöhen können. 


Man geht davon aus, dass sie die Kommunikation der HPA-Achse wieder regulieren können. 


Zu diesen Kräutern zählen: Ashwagandha, Astragalus, Reishi-Heilpilz, Dang Shen, Eleuthero, Ginseng, Jiaogulan, Süßholz, Maca, Schizandra, Spikenard und Suma. 


Probiere es aus. Maca hat noch den weiteren Vorteil, dass es die Körpertemperatur erhöhen kann und die Hormonproduktion natürlich anregt. Dazu schmeckt es sehr lecker in Pflanzenmilch (bitte natürlich keine Soja-Milch). 


Zumindest bilde ich mir ein, dass mich einige Menschen, die mich regelmäßig aufregen und denen ich nicht aus dem Weg gehen kann, weniger nerven seit ich Adaptogene Kräuter nutze. 

6. Stress reduzieren

Das die Reduktion von Stress jetzt hier an letzter Stelle steht, sagt nichts darüber aus, wie wichtig die Minderung von Stress für uns ist. 


Es ist der elementarste Teil nach der Ruhe und genügendem Schlaf. 


Du stellst die Ernährung um und füllst Nährstoffe auf. Trotzdem wird dir das nicht wirklich helfen, deine Nebennieren zu erholen. Das Wichtigste ist die Stressreduzierung. Leider ist sie auch das Element, was häufig am schwierigsten umzusetzen ist.


Ich weiß das aus eigener Erfahrung selbst, denn ich bin auch eher eine Rennmaus, die lange Zeit nur "rennen und schlafen" kannte. Selbst heute muss ich noch enorm aufpassen, nicht zu sehr wieder in diesen Modus zurückzufallen. 


Ich habe mir eine Liste gemacht, was mir hilft. Schau sie dir an, aber ich bin überzeugt, dass deine sicher anders aussehen wird. Denn was uns gefällt und gut tut, ist bei jedem Menschen anders. Wichtig ist, dass deine Liste das enthält, was dir gut tut. Und.... es ist alternativlos, dass du Zeit für dich einplanen MUSST. 


Ich kann dich dabei unterstützen, aber tun musst du es selbst. Das kann dir niemand abnehmen. 

Zeit für Dich ist Service an Deinem Körper

Unterschätze diesen Punkt nicht. 


Es geht dabei um die Umsetzung von Mindset zu Hashimoto und Hashimoto Wellness


Dein Körper und deine Nebennieren werden sich mit deutlich mehr Energie und Wohlbefinden bei dir bedanken. 


Du findest in meinen Artikeln dazu noch viele weitere Tipps, die dich dabei unterstützen können. 

Wichtige Strategien um Stress zu reduzieren
  • Tue alles dafür, um dich von Aufgaben zu entlasten, indem du sie delegierst und vereinfachst.
  • Befreie dich von dem Gedanken, du müsstest alles und immer perfekt erledigen
  • Meide Multitasking und mache immer nur eine Aufgabe mit voller Aufmerksamkeit
  • Nutze Massage, Meditation, Tai Chi, Yoga oder Qigong 
  • Beginne mit einem Tagebuch. Dort kannst du deine Liste eintragen und beobachten, welche Dinge dir gut tun und welche eher nicht. 

Ich habe dir sogar schon dein Tagebuch liebevoll gestaltet. Du findest es hier unter den Büchern und bis 31.05.2019 bekommst du es geschenkt, wenn du an der Kasse den Code WHT-25 eingibst. 


Weitere Strategien und fortgeschrittene Maßnahmen

Bei den meisten uns von werden die Nebennierenstörungen durch aktuellen und chronischen Stress verursacht. Die genannten Maßnahmen sind gut dafür geeignet, die Störungen mit etwas Geduld dauerhaft zu beseitigen. 


Es gibt aber Fälle bei denen traumatischer Stress aus der Vergangenheit eine chronisch veränderte Freisetzung der Nebennieren verursacht. 

Traumatischer Stress 

Besonders Kindheitserlebnisse, aber auch andere in der Vergangenheit erlebte Situationen können Traumata auslösen. So z.B. der Verlust eines wichtigen und geliebten Menschen, oder auch Fälle von Missbrauch. Entsprechend wurden auch die Entstehung von Autoimmunerkrankungen und Hormonstörungen mit diesen Traumata in Verbindung gebracht. 


Dieser Stress erfordert eine qualifizierte und gezielte Therapie. Sie gehört in die Hände eines dafür entsprechend geeigneten Mediziners. Mögliche Therapielösungen können Neurofeedback und EMDR sein. 

Ergänzungshormone

Je nachdem wie stark eine Nebennierenschwäche ausgeprägt ist, können Hormone und Substanzen zusätzlich zum Einsatz kommen. 


Bei der Nebennierenschwäche gibt es 3 Stufen, die von Stufe 1 = leichte Schwäche mit Müdigkeitssymptomen bis hin zu Stufe 3 = völlige Erschöpfung reichen. 


Bei Stufe 1 sind alle der genannten Strategien erfolgreich und verhindern eine weitere Schwächung. Für Stufe 2 gilt dies ebenso, wobei eine persönliche Unterstützung bei den individuell unterschiedlichen Ursachen eines jeden Einzelnen die besten Ergebnisse bringt. 


In Stufe 3 ist es auch medizinisch sinnvoll einen guten Arzt, der sich mit Hormontherapien auskennt mit einzubeziehen. 

Möglicherweise können dir Pregnenolon, DHEA, 7-Keto, und Nebennierenextrakte helfen, bessere Ergebnisse zu erzielen. Einige wenige sind über die Niederlande und andere Quellen sogar frei verkäuflich zu bekommen. 


Ich rate aber dringend davon ab, diese ohne persönliche Beratung und ohne Überwachung deiner Körperfunktionen durch einen Mediziner zu nutzen. Auch das in schweren Fällen hilfreiche Hydrocortison, kann und darf nur ein Mediziner bei der Behandlung einsetzen.

Fazit und das Wort am Schluß zu Deinen Nebennieren und Hashimoto

Du hast jetzt eine Menge erfahren über die kleine Schwester von Hashimoto. 

Jetzt kennst du auch die wichtigsten Strategien, um deine Nebennieren zu erholen. Damit kannst du bereits einen großen Teil der Symptome mindern, die dir das Leben mit Hashimoto schwer machen. 


Das große Geheimnis dazu, damit alles wirklich gut funktioniert ist: 

Du brauchst Zeit und Geduld

Beides kannst du weder im Internet bestellen, noch findest du es an der nächsten Ecke. 


Dein Körper hat vielleicht schon lange mit Stress kämpfen müssen und deine Nebennieren sind nicht über Nacht ermüdet. Wir wissen nicht, wie lange es gedauert hat, dass sie ihre Kraft verloren haben. Sonst wäre der Rat, dass es mindestens genauso lange dauert, bis sie gesunden, sehr einfach. 


Es wird etwa genauso lange dauern, deshalb kann dir niemand sagen, wie lange es dauern wird, bis du dich besser fühlst. Mit den Strategien hast du aber die wirkungsvollsten Werkzeuge in der Hand um das Ziel zu erreichen. 


"Es dauert so lang, wie es dauert", also so lange wie du und dein Körper, ganz individuell, an Zeit dafür brauchen. Da hilft keine Brechstange und es erzwingen zu wollen, verursacht nur neuen Stress. 


Gib dir Zeit und hab Geduld. Wenn du die Tipps und Empfehlungen für dich wirklich umsetzt, dann wirst du dein Ziel erreichen. Martina vielleicht früher, Ilona vielleicht später, als du. Aber es funktioniert und alle kommen sicher am Ziel an. 

Wirst du die Tipps ausprobieren? Kennst du schon einiges davon und hast es umgesetzt?

Welche Erfahrungen hast du gemacht. 


Ich freue mich, wenn du Lust hast einen Kommentar zu hinterlassen. 


Kommentar hinterlassen: