Wie du den richtigen Arzt für Hashimoto findest

Wie du den richtigen Arzt für Hashimoto findest

Der richtige Arzt - die magische Pille - alles paletti!

Klingt zu schön, um wahr zu sein und es gibt diese Pille auch nicht. Bei der Suche nach einem guten Arzt für Hashimoto ist aber einiges möglich. Denn es gibt sie. 


Mein Arzt hat mich auf meinem Weg bis zur Remission begleitet. Er hat meine Selbstversuche, auf natürliche Weise die Ursachen meines Mitbewohners aufzuspüren und loszuwerden, nicht immer für sinnvoll gehalten, aber er hat durch engmaschige Überwachung meiner Werte eine gute Hilfestellung geleistet. Oft haben ihn die Ergebnisse und Fortschritte selbst überrascht. 


Heute wissen wir beide, dass sich niemand mit Hashimoto schlecht fühlen muss, und er empfiehlt mich gerne weiter, weil ihm die Zeit dafür fehlt, sich so intensiv wie ich mit dem Thema zu befassen. 


Das Dilemma der Ärzte bei Hashimoto

Viele meiner Kursteilnehmer und Kunden sind oft enttäuscht von ihrem konventionellen Arzt. Da höre ich oft: "Der hilft mir nicht", "Der hat keine Ahnung", "Da, kann man nichts machen, außer L-Thyroxin nehmen" usw. usw. 


Sei ihm nicht böse. Denn er kann gar nicht anders. Die schulmedizinische Richtlinie zur Behandlung von Hashimoto gibt den Ärzten vor, nicht ursächlich, sondern nur symptomatisch mit L-Tyhroxin zu behandeln, siehe  *1

Das Problem mit der klassischen Schulmedizin

Wenn du zu deinem Arzt gehst, weil du zunimmst, müde bist, Gehirnnebel hast und dich insgesamt unwohl fühlst, dann wird oftmals wegen des Verdachts von Schilddrüsenproblemen der TSH Wert getestet. Ist der normal, wirst du wahrscheinlich hören, dass alles in bester Ordnung ist. 


Das Problem besteht darin, dass abnorme TSH Werte meist erst dann auftreten, wenn deine Schilddrüse bereits massiv geschädigt wurde. 


Es gibt 5 Stadien von Hashimoto und abnorme TSH Werte treten meist erst in Stadium 4 zutage. 

arzt-fuer-hashimoto

Solange der TSH Wert als normal angesehen wird, unternimmt niemand wirklich etwas. Bei ersten Symptomen wäre es bereits in Stufe 1 und 2 sinnvoll, auf Antikörper zu testen und nicht erst in Stufe 4, wenn die Schilddrüse bereits massiv geschädigt ist. 


Bei einem abnormen TSH Wert wird klassisch konventionell L-Thyroxin verordnet, um die Symptome der Unterfunktion zu behandeln. Künftig wird dann meist nur noch der TSH überprüft. 


Blöd ist nur, dass damit zum einen nicht die Ursachen für die Erkrankung behandelt werden und zum anderen die Dosierungen oft falsch sind. Da oft von überholten Referenzwerten ausgegangen wird, passt die individuelle Dosis oft nicht. 


Ist der TSH Wert im Referenzbereich, wird oft nur noch dieser Wert betrachtet. Wenn du deinen Arzt aber auf deine Müdigkeit, deine Gewichtsprobleme oder Gehirnnebel ansprichst, hörst du oft genug, dass das nicht von Hashimoto kommt. Das kann dann auch mal krass werden, wie bei Gerda, deren Arzt lapidar meinte, sie solle weniger essen oder zum Psychiater gehen, wenn sie zu dick würde. 

Also ist wohl ein Endokrinologe der richtige Arzt für Hashimoto

Jain ! 


Viele Menschen, vielleicht auch du glauben, dass Endokrinologen einen besseren Zugang zu neusten Erkenntnissen haben. Das ist aber bei Hashimoto nicht unbedingt der Fall. 


Ich achte die Arbeit der Endokrinologen sehr und bin auch der Auffassung, dass jeder, der von Hashimoto betroffen ist, wenigstens einmal dort gewesen sein sollte, um eine umfassende Untersuchung aller Werte und die Ultraschall-Untersuchung zu bekommen. Trotzdem sind viele Betroffene nach einem Besuch beim Endokrinologen enttäuscht. 


Das ist nicht die Schuld des Endokrinologen. Auch Endokrinologen sind gehalten, die Funktionsstörung der Schilddrüse lediglich mit synthetischen Hormonen wie L-Thyroxin zu behandeln. 

Wenn du die Ursachen kennst, ist die Lösung ganz nah

Mediziner und Apotheker werden darauf geschult, eine Erkrankung zu identifizieren und geeignete Medikamente für die Behandlung auszuwählen. Sie ist nur am Rande mit den Auslösern und Ursachen für die Entstehung befasst. Deshalb fehlt auch die Schulung nach geeigneten Lösungen für die Ursachen zu suchen. 


Als ich anfing, mich intensiv mit meiner Erkrankung zu beschäftigen, habe ich erstmals von Nebennieren, Toxinen, Nahrungsmittelempfindlichkeiten, Nährstoffmangel, Verdauungsproblemen und Infektionen als Auslöser für Autoimmunerkrankungen erfahren. 


Mit meiner Unterstützung konzentrieren wir uns darauf, herauszufinden, was deinen Zustand ausgelöst hat. Meist sind das auch die Ursachen, die deinen Zustand weiterhin verschlechtern und Beschwerden verursachen. Danach geht es darum, die richtigen Maßnahmen umzusetzen, mit denen du dich besser fühlst. Die den Angriff auf die Schilddrüse reduzieren und verhindern können, dass weitere Autoimmunprozesse in Gang kommen. Auf diese Weise ist es ziemlich wahrscheinlich, dass du auch Remission erreichen kannst. 

Finde deine Ursachen

Beantworte meinen Fragebogen und sichere dir ein kostenloses 30 Minuten Beratungsgespräch


arzt-fuer-hashimoto

(c) artnot - Depositphotos.com

Wie dich der richtige Arzt optimal unterstützen kann


Mit richtig ist jetzt nicht die Fachrichtung gemeint. 


Mit dem richtigen Arzt an deiner Seite kannst du deine Fortschritte messen lassen, die du durch deine Gesundungsschritte machst. Das kann auch ein guter Hausarzt, wie meiner das ja schon bewiesen hat. 

Meine Tipps für deine Suche

1. Ein Arzt, der auch Naturheilkunde anbietet

Ich habe selbst immer wieder festgestellt, dass Ärzte, die neben ihrem Fachgebiet als Internist, Facharzt für innere Medizin und Hausärzte auch Naturheilkunde anbieten, sehr gute Partner sind. Viele meiner Kunden, die ihren Arzt nach meinen Empfehlungen gesucht haben, bestätigen das immer wieder.


Das hat nichts mit Globuli, Geistheilungen oder ähnlichen Praktiken zu tun, sondern diese Ärzte wissen, dass die Natur viele Hilfsmittel bereit hält, die wirkungsvoll sind, ohne gleich die Chemiekeule mit sich zu bringen. 


Sie wissen aus einer eher ganzheitlichen Schulung auch, dass Hippokrates recht hatte, wenn er davon sprach, dass die Nahrung unsere Medizin sein sollte. 

2. Ein Arzt ohne Hausarztvertrag

Viele Arztpraxen bieten oft schon beim ersten Besuch ihren Patienten einen Hausarztvertrag an. Dieser soll dann viele Vorteile bei der Terminvereinbarung, der Medikamentation und einigen anderen Dingen beinhalten. 


Es ist aber Vorsicht geboten. Mein Arzt arbeitet bis heute ohne einen solchen Vertrag und zählt damit bereits zu den Ausnahmen. Seine Begründung leuchtet ein: "Ich bin Arzt meiner Patienten und nicht Arzt der Krankenkassen". Für meinen Fall hieß die weitere Begründung, dass viele der Laboruntersuchungen, die er für mich bei meinen Selbstversuchen zur Überwachung vorgenommen hat, nicht möglich gewesen wären, weil es hier Beschränkungen durch die Krankenkassen gibt. 


Abgesehen davon kannst du bei einem bestehenden Hausarztvertrag auch nicht, zumindest nicht so leicht, den Arzt wechseln oder auf Wunsch einen bestimmten Facharzt aufsuchen. Das passiert, wenn du für den Facharzt die Überweisung benötigst, die dein Vertragsarzt aber möglicherweise überflüssig findet. Für den Arztwechsel musst du ggf. den Ablauf des Hausarztvertrages abwarten oder diesen erst kündigen. 

3. Ein Arzt, der dir zuhört und dich ernst nimmt

Das hört sich jetzt vielleicht wie die schwerste Übung an. Muss es aber nicht, denn ich erlebe es immer wieder, dass, wenn du Tipp 1 und 2 befolgst, auch Punkt 3 oft viel leichter ist. 


Wenn du zum ersten Mal bei einem solchen Arzt bist, merkst du im Gespräch schnell, ob deine Beschwerden ein offenes Ohr finden. Ein weiterer Tipp, um festzustellen, ob du am Ziel angekommen bist, den richtigen Arzt für Hashimoto zu finden, ist mein letzter Tipp: 

4. Ein Arzt, der bereit ist, alle notwendigen Werte zu bestimmen

Neulich habe ich das ausprobiert. Wir sind im vergangenen Jahr umgezogen. Mein guter, toller Doktor ist nun gute 80 km entfernt. Also habe ich hier in meiner Nähe nach einer Praxis Ausschau gehalten. 


Die Gemeinschaftspraxis hat 2 Ärzte, die auch Naturheilkunde vertreten, auch wenn eine Ärztin davon bereits ausgebucht ist. Gutes Zeichen also? 


Beim Besuch in der Praxis kam dann die Ernüchterung. Kein Arzt hatte mich gesehen, aber mir wurde schon mal gleich ein Hausarztvertrag angeboten. Nachtigall, ich hör dir trapsen. 


Ich hab dann mal gleich gefragt, ob es möglich ist, da ich ja Hashimoto Patientin bin, regelmäßig alle Werte von TSH über fT3 und fT4 bis Antikörper bestimmen zu lassen. Ja, TSH und die freien Werte sind einmal im Jahr möglich, Antikörper sind unnötig. Für weitere Untersuchungen bekäme ich aber eine Überweisung zum Endokrinologen. 


Ich habe auf dem Absatz umgedreht - Danke fürs Gespräch - Die Praxis sieht mich nie wieder, dafür bleibe ich meinem alten Doc erhalten. 😊

Das Beispiel zeigt bereits, dass oft schon 1 Punkt reicht, um zu wissen, ob du richtig angekommen bist.

Hurra, du hast Dr. Right gefunden

Wie geht es dann weiter. Was kannst du jetzt tun und wie kann er dich unterstützen?

Mit dem richtigen Arzt für Hashimoto an deiner Seite kannst du dich um eine Behandlung der Grundursachen kümmern. Das bedeutet: 


  • Umfassende Schilddrüsentests (THS - FT3 - FT4 - Antikörper) Die Antikörpertests werden wie die freien Werte von den Krankenkassen bezahlt. Allerdings ist es nach der Diagnose nur möglich jeweils einen der 3 Werte (TPO-AK / MAK und TRAK) bestimmen zu lassen. 
  • Du kannst die Antikörper im Wechsel bestimmen lassen. Zu Anfang ist es aber am sinnvollsten, wenn der Wert für TPO-AK alle 3 Monate überprüft wird, um zu sehen, ob und wie stark die Maßnahmen, die du zur Gesundung ergreifst, die Antikörper senken. 
  • Optimierung der Schilddrüsenhormone. Dabei geht es nicht nur um L-Thyroxin was nur T4 enthält. Oft ist es sinnvoller, natürliche Schilddrüsenhormone zu verwenden, da diese auch T1, T2 und T3 enthalten und wegen der natürlichen Herkunft auch vom Körper besser aufgenommen werden können. 
  • Optimierung der Zusammenarbeit von Leber, Nebennieren und Darm, da hier die meisten Ursachen für deine Beschwerden zu finden sind und 
  • du Nährstoffmangel erst ausräumen kannst, wenn diese "untrennbaren 3" gut zusammen arbeiten.
  • Stress und Schlafmangel sind weitere Auslöser für Beschwerden. Zudem schaden sie deinen Nebennieren. Deshalb ist es wichtig, dass du die Möglichkeiten kennst, um beides in den Griff zu bekommen. 
  • Weitere Auslöser können chronische Infektionen, Toxine oder auch Traumata sein. Wenn du sie identifizieren kannst, können sie systematisch behandelt werden und so verschwinden. 

Dein Arzt kann nicht alles 

Hier breche ich eine Lanze für deinen und überhaupt für Ärzte. 


Die meisten Ärzte, wenn sie nicht als Privat-Ärzte arbeiten, haben nur eine begrenzte Zeit für jeden Patienten. Dazu kommt, dass ein guter Arzt auch entsprechend viele Patienten hat. 


Deshalb kann er dich medizinisch unterstützen. Er kann deine Werte bestimmen und kann dir die richtigen Medikamente verordnen. Wenn du deinen Arzt nach den obigen Empfehlungen gefunden hast, dann kann und wird er möglicherweise auch bereit sein, dir natürliche Schilddrüsenhormone zu verordnen. 

(Wenn dich das näher interessiert, melde dich bitte bei mir. Ich kann dir dann ein Therapeutenblatt der Klösterl Apotheke geben, mit der es auch möglich ist, diese als Kassenrezept auszustellen) 

Finde deine Ursachen und werde sie los mit dem Reset-Konzept

Hashimoto freundliche Ernährung

Eine sanfte Entgiftung der Leber, eine Erholung der Nebennieren und deine Darmgesundung liegen zu einem großen Teil in deiner Hand. Damit dir das gut gelingt, unterstütze ich dich gerne dabei, eine dauerhaft Hashimoto freundliche Ernährung und einen ebenso freundlichen Lebensstil in dein Leben einzubauen.


Du kannst Remission und damit den Stillstand deiner Erkrankung erreichen und dich gesund fühlen. 



Hast du deinen richtigen Arzt für Hashimoto schon gefunden? Hilft dir mein Artikel bei deiner Suche? 

Dann schreibe es gerne in die Kommentare. 

*1 - Therapie des Hashimoto
Eine ursächliche Therapie gibt es bislang nicht. In akuten Entzündungsphasen mit lokalen Beschwerden ist manchmal eine entzündungshemmende medikamentöse Therapie erforderlich. Die Organzerstörung durch die Autoimmunabwehr kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Die sich ausbildende Funktionseinschränkung der Schilddrüse wird mit der Gabe von Schilddrüsenhormon (L-Thyroxin) in Tablettenform behandelt. Damit kann man die Hypothyreose und ihre Folgen komplett verhindern.

Quelle: https://www.klinikum-westfalen.de/Inhalt/Kliniken_Zentren_Bereiche_Kooperationen/Zentren/Dortmund/Schilddruesenzentrum/_Hashimoto.php

Bildnachweis Titelbild: freundlicher Arzt ID - 188891364 (c) AllaSerebrina - depositphotos.com - abstrakte Schmetterlingsfrau - image-from-rawpixel-id-2471652

Kommentar hinterlassen:

Füge Deine Antwort hinzu
Erfahrungen & Bewertungen zu Ketoleo - Ganzheitliches Hashimoto-Coaching