Hashimoto ist eine Chance

    Hashi-                       moto!

                        oder

Eine Hashimoto-Diagnose ist eine Chance!

Um es gleich vorweg zu nehmen: Nein, ich bin nicht verrückt geworden. 


Und nein, ich bin jetzt auch nicht auf dem Trip unseriöser Versprechungen. 


Wenn jemand behauptet: Hashimoto wäre heilbar, dann halte ich das für sehr fragwürdig. Wenn dagegen jemand, so wie ich auch behauptet, daß wir uns mit Hashimoto so fühlen können als wären wir gesund, dann ist das möglich. 


Terry Wahls, eine amerikanische Ärztin die an Multipler Sklerose (ebenfalls eine Autoimmunerkrankung) litt, hat es geschafft diese Erkrankung in Remission zu schicken. Aber selbst sie würde nie behaupten, dass Multiple Skleores heilbar wäre. 

Was haben Sie gefühlt, als Sie die Diagnose bekamen? 

  • Waren Sie froh, endlich einen Namen für diverse Beschwerden zu haben? 
  • Oder geschockt, weil Ihnen auch gesagt wurde, das Hashimoto nicht heilbar ist? 
  • Haben Sie Panik verspürt und sich gleich auf alle möglichen Foren gestürzt, um entsetzt festzustellen, das es vielen Menschen noch schlechter geht als Ihnen?
  • check
    Sind Sie noch mehr verzweifelt, als Ihnen Ihr Arzt klassisch L-Thyroxin verschrieb und Sie sich trotzdem nicht besser fühlten. Und das obwohl Ihr Arzt mit den neuen Werten zufrieden war? 

Ignorieren hilft nicht, selbst wenn es Ihnen gerade gut geht

Diese Reaktionen sind die Häufigsten. Bei mir führte die dritte Reaktion dazu, dass ich mich entschloss, meine Thyroxin zu nehmen und ansonsten so weiter zu machen wie gehabt. Bloss nicht in Foren lesen, was alles zu dieser Krankheit gehört. Da ich nichts von alledem spürte, wollte ich keine selbsterfüllende Prophezeihung in Gang setzen. 


O.k. das ging auch eine Weile gut. Und nochmal betone ich: es gibt einige wenige Menschen, die keine gravierenden Beschwerden von Hashimoto verspüren. Das ist schön für sie, aber es gibt keine Garantie, daß das so bleibt. 


Spätestens mit einem angeblichen Burn-Out bei mir, wurde mir klar: Meinen Japaner kann ich nicht mehr ignorieren. Mein Burn-Out, davon bin ich heute überzeugt, war kein Burn-Out, sondern eine massive Aufmerksamkeit-Attacke meines Hashimotos. 


Hätte ich also nach der Diagnose schon die richtigen Maßnahmen ergriffen, hätte ich wohl nie eine Reha für Burn-Out absolviert. Daraus folgt: Ignorieren ist keine gute Entscheidung.

Warum Hashimoto Ihr Glück und Ihre Chance ist? 

Um sich trotz Hashimoto gesund, schlank und schön zu fühlen, braucht dieser Japaner Aufmerksamkeit. Und sind wir mal ehrlich: Wann kümmern wir uns wirklich um uns selbst und sorgen dafür, daß es uns gut geht. 


Familie, Kinder, Eltern, Job - alles ist immer wichtiger als wir selbst. Wenn wir mit dem "kümmern" um andere fertig sind, haben wir keine Zeit mehr für das "kümmern" um uns. 


Mit Hashimoto ändert sich das. Es muss sich ändern. Denn jetzt geht es darum auf viele Aspekte zu achten. Ernährung, Entspannung, Nährstoffzufuhr, Achtsamkeit und Stressmanagement. Ein gutes Gefühl für uns selbst zu entwickeln, damit wir gleich spüren, ob uns eine Maßnahme gut tut oder nicht. 


Das ist die Chance. Endlich auf uns schauen (müssen) und dann kann sich ganz viel verändern. Schauen Sie sich Terry Wahls an. Sie ist heute eine Ärztin die ihre neue Aufgabe darin gefunden hat, anderen Menschen mit MS zu der gleichen Lebensqualität zu verhelfen, die sie erreicht hat. Damit geht es ihr, wie auch mir. Und sie ist sicher auch ein gutes Vorbild für meine Arbeit. 

Also... Wie nutzen Sie die Chance am besten? 

Chance

Mein wichtigster Rat an Sie: Durchatmen und dann an die Chance glauben die sich da anbietet. 


Leichter gesagt als getan? Nein! Sie finden hier auf meiner Seite bereits einige Hilfestellungen für den Umgang mit Hashimoto. Mein Schub-Tagebuch zeigt Ihnen, dass selbst wenn die Remission unterbrochen wird, die Welt nicht untergeht. In der 3-teiligen Serie "Gesund, schlank und schön" lernen Sie wichtige Maßnahmen kennen, die Ihnen bei Ihrem Japaner weiterhelfen. 


Holen Sie sich das kostenlose E-Book "Leicht mit Hashimoto leben"  und abonnieren Sie meinen "Hashimoto-Letter" aus der Newsletter-Übersicht


Und dann fangen Sie an. Nehmen Sie sich so wichtig, wie Sie sind. Beschenken Sie sich mit der nötigen Aufmerksamkeit. 

Zur Ermutigung ein paar Ergebnisse von Kurs-Teilnehmern

In meiner  Hashimoto-Offensive sind einige Teilnehmer mit einem Gratis-Testmonat des Hashimoto-Coaching-Programms gestartet. Wegen eines Todesfalls in meiner Familie habe ich diesen noch bis Mitte Juli ausgedehnt. 


Was haben diese Teilnehmer erreicht? 


Eine Teilnehmerin stellt nach 2 Wochen fest, dass sie endlich nicht mehr zunimmt. Und nach 4 W​ochen ist es sogar ein Minus auf der Waage. 


Eine andere Teilnehmerin kann endlich wieder mehr mit ihrer Familie unternehmen, weil sie mehr Energie hat. 


Und eine weitere Teilnehmerin fühlt sich insgesamt sehr viel wohler, nachdem sie erstmals erfahren hat, wieviel Einfluss die Ernährung und eine gute Nährstoff-Versorgung auf diese Erkrankung hat.

Das können Sie auch! 

Ich habe hier noch ein besonderes Schmankerl für Sie. Nach den Ferien findet ein Wirk-Workshop statt. 

Der heißt so, weil er wirkt. Garantiert. 


In weniger als einer Stunde bekommen Sie die Antwort auf die Frage: 


Warum und wie ist eine unheilbare Erkrankung die Chance Ihres Lebens. 


Am besten schauen Sie sich das hier mal gleich an und tragen sich in der Teilnehmer-Liste ein.


Wenn Sie bereits jetzt spezielle und sehr persönliche Fragen haben, dann lassen Sie uns doch einfach drüber reden. Nutzen Sie die Chance, in einem unverbindlichen und ganz persönlichen Gespräch zu erfahren, wie Sie mit Ihrem sehr individuellen Japaner am besten umgehen können. 


Wir haben 30 Minuten Zeit, um zu besprechen, wie Sie Ihre Chance am besten nutzen können. Schreiben Sie mir eine E-Mail für einen Termin, oder nutzen Sie einfach den kleinen Button, um in meinem Online-Kalender einen Termin zu reservieren. Ich freue mich auf Sie. 

Fühlen Sie sich oft allein gelassen mit Ihrem Japaner? Das Umfeld versteht die Krankheit nicht? Dann ändern Sie das doch einfach. Wenn Sie bei Facebook sind, kommen Sie in die Gruppe "Die Hashimoto-Plauderecke". Dort finden sie tolle weitere Infos - netten Austausch unter Gleichgesinnten und immer ein offenes Ohr. 

Hashimoto

Bildnachweis: Titelbild Datei: #67573857 | Urheber: C. Schüßlerby Fotolia  / Wünsch es nicht Datei: #83706370 | Urheber: magele-picture by Fotolia - Facebook-Gruppenbild created by Angelika Jäger - Frau mit Schilddrüsenproblemen  Datei #120561312 Urheber Adriano und Schmetterling Datei #195644032 Urheber Sanseven beide Fotolia.