Depression und Hashimoto – Folge 5

Depression und Hashimoto

Wer war zuerst da, oder gibt es Gemeinsamkeiten

Folge 5

Allein das Wort Depression erschreckt dich?

Dann sag ich doch mal willkommen im Club. 

Du bist damit nicht allein, denn Depression und Hashimoto treten oft gemeinsam auf. 


Wir verbinden mit diesem Wort schnell psychische Erkrankungen. Wenn uns jemand sagt, wir wären depressiv, fühlen wir uns schnell in die Psychoecke geschoben und nicht mehr ernst genommen. 


In dieser Folge des Podcasts, erzähle ich dir warum es sowohl körperliche wie psychologische Symptome für Depressionen bei Hashimoto gibt. 

Psychologische Symptome bei Schilddrüsenerkrankungen

Es ist schon sehr auffällig, dass nach Müdigkeit und Gewichtsproblemen, die meisten Menschen mit Hashimoto über Stimmungsschwankungen, Depressionen, Erregungszuständen und Angst klagen. 


Das muss uns auch nicht verwundern, denn die Hormonregulierung der Schilddrüse, die entscheidenen Einfluss auf unsere Gefühlslage hat, ist gestört. Deshalb treffen wir so oft die Kombination von Depression und Hashimoto an. 


Antidepressiva sind keine gute Lösung

Erst in dieser Woche habe ich auf einem Medizinportal lesen dürfen, dass sich die Anzahl der Verordnung von Antidepressiva in den letzten 10 Jahren fast verdoppelt hat. 


Das Problem dabei ist neben der Gefahr von möglichen Abhängigkeiten, dass diese Medikamente ja wie so oft, nur eine Behandlung der Symptome und nicht der Ursachen ist. 


Dabei sind diese Medikamente häufig gar nicht notwendig. 

Hier kannst du den Inhalt der Folge zum nachlesen herunterladen. 

Audioblog

In einer Studie konnte belegt werden, 

dass eine gute Zufuhr von Magnesium

zu deutlichen Verbesserungen bei Depressionen führen kann. 


Mit einem Klick, kannst du dir das PDF der Studie (bereits durch Google übersetzt) ansehen. 


Zur Studie selbst gelangst du hier


In nur 1 Stunde kannst du dein Leben mit Hashimoto sofort verbessern

Das neue Wohlfühl-Ticket ist die Fahrkarte, für deine Gesundheitsreise zu mehr Spaß am Leben, trotz Hashimoto.


Weibliche Depression ist etwas anders

Eine amerikanische Ärztin, Dr. med. Kelly Brogan war ebenfalls davon betroffen und hat sich mit dem Thema, wenn auch jenseits von Hashimoto befasst. Ihr ist es gelungen, Medikamentenfrei ihre Depression zu heilen. 


Viele der Stragegien wirken auch bei Hashimoto, denn es gibt viele parallele Faktoren, die uns auch bei Hashimoto helfen. 

Depression bei Hashimoto

Buch hier anschauen. 

Das könnte dich auch interessieren:

Du glaubst abnehmen bei Hashimoto wäre nicht möglich? Dann lies hier wie es funktioniert.


Hast du Probleme mit Haarausfall. Hier findest du einige Strategien um Haarausfall zu stoppen.


Kennst du schon die 8 häufigsten Ernährungsmythen bei Hashimoto? Erfahre hier mehr dazu.

Kommentar hinterlassen: