Stress gesund begegnen – So kann es gelingen

Stress zu mindern ist Wichtig, wenn wir gesund bleiben wollen

Nun ja – das Stress ungesund ist, ist ja nun nichts wirklich Neues. 


Und ja – eigentlich gehört Stress seit Urzeiten zu unserem Leben. Unsere Vorfahren hatten ganz sicher Stress, wenn sie sich um ihre Nahrung kümmern mussten, weil der Magen knurrte. 


Besonderen Stress dürften sie gehabt haben, wenn sie dann einem Säbelzahntiger begegnet sind.



Wir begegnen statt dem Säbelzahntiger, eher einem schlecht gelaunten Chef und haben Stress, wenn wir im Stau stehen.

Unseren Vorfahren haben die körperlichen Reaktionen oft das Leben gerettet. Adrenalin und Cortisol als Stresshormone versetzten sie entweder in die Lage anzugreifen oder, zu flüchten. Für beides konnten sie dank dieser Hormone genügend Kraft aufbringen.


Beim Chef dürfte Angriff schwierig sein und weder vor dem Chef noch aus dem Stau kann man weglaufen. Trotzdem wirken diese Hormone aber in uns und schädigen uns, weil wir sie nicht so abbauen, wie das unsere Vorfahren mussten.


Wir wissen, dass Stress zu schlechtem Schlaf führt. Ein regelrechter Teufelskreis:


Stress lässt uns schlecht schlafen und müde können wir nicht gut mit Stress umgehen. Also sind wir schneller gestresst und schlafen noch schlechter.

Stress schädigt aber auch unsere Zellen und wirkt als Nährstoffräuber.

Ein Körper, der gestresst ist, braucht mehr Nährstoffe. Was aber, wenn er die nicht bekommt?


Richtig! Wir werden noch stressanfälliger


Nun haben Wissenschaftler zudem festgestellt, dass Stress auch unser Immunsystem massiv schädigt. Hier nachzulesen: (Stress schädigt das Immunsystem)

Soforthilfen gegen Stress

Notfall-Koffer

Eine Sofortmaßnahme bei Stress kann eine kleine Atemübung sein.

Wenn wir uns auf unseren Atem konzentrieren und ihn bewusst beobachten, ist es nicht möglich, gleichzeitig an irgendetwas anderes zu denken.


Das verschafft unserem Gehirn eine kleine Denkpause. Einen Ausstieg aus dem Gedankenkarussell.

Diese Übung geht auch prima, wenn man im Stau steht. Da kann man eh grad nix anderes machen.


Ebenfalls hilft es, im aktuellen Stress kurz inne zu halten.

Fragen Sie sich mal: ob es Ihnen hilft sich jetzt aufzuregen und damit auch zu stressen, oder ob es völlig egal ist, ob Sie sich aufregen. Die Situation ist eh jetzt und hier nicht zu ändern.  Der Stau ist da ein tolles Beispiel:

Egal ob ich mich aufrege und grün ärgere, deshalb löst er sich der Stau nicht auf und weglaufen kann ich auch nicht. 


Es hilft mir dagegen, wenn ich die scheinbar verlorene Zeit nutze, um meine Gedanken in positive Richtungen zu lenken. Das geht super mit einer kleinen Dankbarkeitsübung.


Was war gut heute? Wofür kann ich dankbar sein – z. B. auch darüber, nicht selbst in den Unfall verwickelt zu sein, der den Stau verursacht hat.


Es gibt noch eine weitere gute Nachricht:


Wir können auch mit gutem Essen – mit Entspannungsnährstoffen – dem Stress begegnen.


Tryptophan – Vitamin B6 und Zink sind die Baustoffe für Serotonin. Serotonin ist ein Botenstoff und sicher haben Sie schon von Serotonin als "Glückshormon" gehört. 


Serotonin ist ein Gegenspieler von Cortisol (Stresshormon) und Ausgangsstoff für das Schlafhormon Melatonin. Indirekt wirkt Serotonin so auch auf Insulin. Cortisol und Insulin stehen in direktem Zusammenhang.

Neben Kohlenhydraten und Zucker als Auslöser von Diabetes Typ II, gilt auch chronischer Stress als ein verdächtiger Auslöser. 


Klar kann man nun die genannten Stoffe als Nahrungsergänzungen zu sich nehmen. Die bessere Alternative sind aber Lebensmittel, die diese Stoffe enthalten. In natürlichen Lebensmitteln sind diese Stoffe aufeinander abgestimmt enthalten. Dafür sorgt die Natur.


Wir finden diese Stoffe in Nüssen und Samen (besonders Cashewnüsse) – Fleisch und Innereien (besonders Leber) von Weidetieren, Wildfisch wie Kabeljau und Lachs sowie Garnelen, in Eiern, Bananen und allen Kohlsorten.


Weil Nervenzellen nur bei einer ausreichenden Versorgung mit gutem Fett die notwendige Flexibilität haben, um Glückshormone weiterzuleiten, sind Omega-3-Fettsäuren so wichtig. Wir finden diese in den genannten Fischsorten und Weidetieren.


Wir trinken in der Regel zu wenig. Dabei ist gerade auch ausreichendes Trinken von gutem Wasser wichtig, damit die Nährstoffe dorthin transportiert werden, wo die Botenstoffe produziert werden. 


Es macht also Sinn, immer eine kleine Dose mit Nüssen und eine Flasche mit gutem Wasser bei sich zu haben.

Außer Nährstof​fen für die Glückshormone gibt es noch einen kleinen Geheimtipp:


Aromen


Über die Nase gelangen die Aromen ins Emotionszentrum des Hirns, wo sie sowohl stressmindernd wie auch stimmungsaufhellend wirken.

Die Nummer 1 dieser Aromen ist die gute alte echte Bourbon Vanille 

(c) rcfotostock by Fotolia

Orangenduft und Zitrone wirken stimmungsaufhellend und

Lavendel beruhigend (eignet sich auch gut im Schlafzimmer für erholsamen Schlaf)


Die Duftöle kann man sehr gut in einem kleinen Diffuser verdampfen lassen, oder zwischen den Händen verreiben und aus der hohlen Hand tief einatmen.

Auch diese kleinen Fläschchen lassen sich als eine Art Notfallkoffer gut in der Tasche mitnehmen.


Wie immer sollten Sie auch bei ätherischen Ölen auf gute Qualität achten. Die Öle sollten keine Zusatzstoffe enthalten und sollten natürlich sein. Was man teilweise auf Weihnachtsmärkten oder so findet, ist oft ein regelrechter Chemie-cocktail. Inzwischen bieten auch Bioläden gute ätherische Öle an. 


Persönlich habe ich auf der Paleo-Convention vor 2 Jahren die Öle der Firma Doterra kennengelernt und bin davon recht begeistert.


Es ist klar, dass diese kleinen Helferlein gegen Stress nur ein Tropfen auf das Meer an Stressfaktoren sein können.

Sie sind eher ein Notfallkoffer, der helfen kann, Stress zu mildern und vorzubeugen.  


Wer schon lange unter chronischem Stress leidet, benötigt ein gutes Stress-management und eine persönliche Unterstützung um aus dem Stresskreislauf auszubrechen. 

Ein richtiges Anti-Stres​s-Programm umfasst:

Anti-Stress-Ernährung

ein Schlaf-Optimierungsprogramm

Unterstützung bei der Entwicklung von Achtsamkeit mit uns selbst


Das bietet nur ein ganzheitliches Beratungskonzept und Coaching, dass auch das persönliche Umfeld berücksichtigt und im Alltag umsetzbar ist.

Jeder Bereich, ob Körper – Seele oder Geist greift mehr oder weniger stark in die jeweils anderen Bereich ein.



Wenn Sie sich oft gestresst fühlen, einen Burn-out befürchten oder einfach nur oft genervt und gereizt sind, kann ich Ihnen sicher mit einem Anti-Stress-Programm helfen.


Gerne biete ich Ihnen dafür ein kostenloses und unverbindliches Kennenlerngespräch an. So lernen wir uns persönlich kennen und schauen gemeinsam, ob ich Sie unterstützen kann.


Am besten reservieren Sie sich gleich hier Ihren persönlichen Termin an.

Einfach auf den Button klicken und Ihren Termin im Kalender eintragen. 

Ich freue mich Sie kennenzulernen. 

Fotos soweit nicht direkt angegeben, by Pixabay ohne Quellennachweis

Kommentar hinterlassen:

2 Kommentare
Füge Deine Antwort hinzu