10 Wege gegen Müdigkeit bei Hashimoto

10 Wege gegen Müdigkeit bei Hashimoto

Bist Du auch oft so müde und hast keine Energie? Dann geht es Dir wie vielen Betroffenen. 


Kenne ich. Denn ich hatte auch eine Zeit, in der ich morgens kaum aus dem Bett kam. Danach fiel mir dann jede Kleinigkeit schwer, die zu erledigen war. An den schlimmsten Tagen war ich vom "Nichts-Tun" völlig fertig und konnte fast im Stehen einschlafen. 


Ich fühlte mich wie eine "faule Socke", und so sehr mich das auch störte und nervte, konnte ich nichts dagegen tun. So gut es ging, informierte ich mich über mögliche Ursachen und habe dann ausprobiert, was mir helfen könnte. 


Nicht jeder Weg wird für jeden gleich gut funktionieren. Nicht jede der hier stehenden Ursachen wird auch bei Dir zutreffen. Es lohnt sich aber, genau hier hinzuschauen und auszuprobieren, welcher Weg Dir hilft, wieder Energie zu haben. 

Die 10 Wege, die mir geholfen haben

Ein kleiner Tipp vorweg, den ich sehr empfehlen kann. Besorge Dir  ein kleines Notizbuch und schreib darin, am besten jeden Tag, auf


  • wie es Dir geht
  • welche Symptome Du gerade hast 
  • was setzt Du gerade um oder probierst Du aus
  • und welche Veränderungen merkst Du

Dieses kleine Notizbuch wird mit der Zeit die Geschichte Deiner Hashimoto Gesundheit.


Damit Du besser weißt, welcher Schritt Dir am meisten hilft, solltes Du nicht gleich alle Schritte gleichzeitig umsetzen. Manches kann man gut kombinieren. Aber die gravierenderen Maßnahmen setzt Du lieber schrittweise um. 


So weißt du später auch am besten, was der Grund war für die Müdigkeit und den dann vermeiden. 


1. Die Bedeutung eines "normalen" TSH Wertes und der rT3 Wert

TSH bedeutet: Thyroid Stimulating Hormone. 

Ein Hauptsymptom bei einer Unterfunktion der Schilddrüse ist die mangelnde Energie. Deshalb sollte der TSH den Wert einer gesunden Person, ohne Funktionsstörung, aufweisen. 


Dieser Wert liegt bei 0,5 - 4,5 μIU / ml. Die meisten Menschen, ohne Schilddrüsenprobleme, haben einen Wert von 2,5. Bei Morbus Basedow sowie Überfunktion ist der Wert erniedrigt, während er bei Menschen mit Hashimoto, sehr oft im Normalbereich liegt. 


Das ist ein Grund, warum viele Ärzte Dich nicht verstehen, wenn Du über Müdigkeit klagst. So wichtig der TSH Wert auch ist, er ist kein verlässlicher Indikator dafür, dass Deine Hypophyse (die diesen Wert steuert) gut mit Deiner Schilddrüse zusammenarbeitet. 


Bei Werten unter 1 und bis maximal 2, fühlen wir Hashis eine deutliche Verbesserung unseres Energiepegels. 

Als meine Werte bei etwa 3,2 lagen, fühlte ich mich wie ein Faultier. 

Müdigkeit bei Hashimoto

by Pixabay

Die Auswirkung von T3 - niedrigem T3 und reversem T3 (rT3)

T3 ist das aktive Schilddrüsenhormon und unerlässlich für unseren Stoffwechsel. Sobald unsere Zellen T3 sehen, beginnen sie mit der Energieproduktion. Deshalb ist es so wichtig, sicherzustellen, dass genügend aktives T3 im Blut vorhanden ist. T3 sorgt für einen gesunden Haarwuchs, kurbelt den Stoffwechsel an und gibt uns genug Energie. 


Das reverse T3 (rT3) ist dem aktiven T3 ähnlich. Allerdings sind bei diesem Hormon die Rezeptoren in den Zellen blockiert, statt aktiviert. Erkennen die Zellen rT3, verlangsamen sie die Energieproduktion. 


Schaut nun ein Arzt nur auf den T4 und den TSH Wert, und diese sind für ihn normal, kann er Deine Müdigkeit nicht verstehen und bezweifelt Deine Symptome.


Zu den Faktoren, die die Umwandlung von T4 in T3 hemmen und für einen Anstieg von reversem T3 sorgen, zählen Nährstoffmängel, Stress, Schwermetallbelastung, Altersfaktoren und vieles mehr. Unter anderem ist bei einem LowT3-Syndrom (auch Dennis Wilson Syndrom genannt) davon abzuraten, zu fasten. Das gilt auch für das intermittierende Fasten. 


Wenn Du also sehr müde bist, dann lasse von Deinem Arzt den rT3 Wert bestimmen. Die Krankenkassen zahlen diese Laborkosten zwar nicht, aber bei einem erhöhten rT3 Wert kann es helfen, von L-Thyroxin (T4) auf ein Kombipräparat mit T3 (Novothyral) umzusteigen. 


Das hat mir auf Anhieb geholfen, denn ich bin auch ein Dennis Wilson Kandidat. 




2. Hast Du eine Anämie? 

Dein erster Gedanke ist sich das Eisenmangel die Ursache für eine Anämie ist. Tatsächlich gibt es aber, 3 Arten von Nährstoffmängeln, die zu einer Anämie führen können. 

Das sind: Ferritin, B12 und Folat. 


Dein Arzt misst üblicherweise Hämoglobin und Hämatokrit um eine Anämie festzustellen. Das ist bei ausgeprägter Anämie auch sehr hilfreich. Ein Mangel an den genannten Nährstoffen kann für den Energiemangel verantwortlich sein, wird aber bei dieser Untersuchung nicht festgestellt.


Deshalb solltest Du auch diese Werte von Deinem Arzt bestimmen lassen. Lass Dir immer von den Ergebnissen eine Kopie aushändigen. Es ist nicht selten, dass die als normal betrachteten Werte bei B12 und Ferritin, für Dich nicht optimal sind. 


Gerade zu diesen Nährstoffmängeln und ihrer Zufuhr gibt es weitergehende Informationen in meinem kostenlosen Ratgeber „Richtig essen und gezielt ergänzen″. Den bekommst Du gleich hier, wenn Du auf das Bild klickst. 

Supplement-Guide

Willst Du mich, dann klick mich


3. Nahrungsmittelempfindlichkeit

Müdigkeit kann in einem Zusammenhang mit einer sensitiven Empfindlichkeit bei bestimmten Lebensmitteln stehen. Diese Empfindlichkeit unterscheidet sich stark von Allergien und echter Unverträglichkeit. 

Auch wenn Du etwas ißt und keine allergische Reaktion besteht, kann trotzdem eine persönliche Empfindlichkeit dafür bestehen, die sich durch Müdigkeit bemerkbar macht. 


Viele Hashimoto Betroffene reagieren empfindlich auf Gluten, Milchprodukte, Soja, Mais, Eier oder Nüsse. Besonders gegenüber Gluten und Milchprodukten liegt bei fast jedem Betroffenen eine erhöhte Empfindlichkeit vor. 


Es gibt natürlich Labortests, mit denen Du diese Empfindlichkeit auch messen lassen kannst. Es ist aber auch eine Frage des Geldes, ob Du solche Tests machen willst Bei andauernden Beschwerden ist dass sinnvoll, damit Du Dich besser auf Deine persönlichen Trigger konzentrieren kannst.


Am Anfang kannst Du es auch anders probieren. Befolge einfach für einen Zeitraum von mindestens 4 Wochen eine Paleo-Autoimmunernährung. Durch den Verzicht auf potenzielle Auslöser für Beschwerden wirst Du schnell Verbesserungen feststellen. Danach können die meisten Lebensmittel langsam wieder eingeführt werden. Sobald sich dann wieder Müdigkeit einstellt, weißt Du, dass Dir dieses Lebensmittel nicht, oder noch nicht wieder gut tut. 


Wenn Du magst, helfe ich Dir gerne dabei Deine Ernährung auf das Autoimmunprotokoll umzustellen. Schreib mir einfach eine kurze Mail oder reserviere Dir Deinen Wunschtermin für ein unverbindliches Gespräch in meinem Online-Kalender


Nach dieser Eliminations-Ernährung, ist langfristig eine LowCarb-Paleo Ernährung die beste Empfehlung. Mehr zu diesen Ernährungsformen lesen Sie in meinem Ratgeber, sowie auch hier


4. Blutzucker Balance

Starke Blutzuckerschwankungen können unseren Energielevel deutlich senken und auch zu Angstgefühlen führen. Wenn Du starke Blutzuckerschwankungen (Blutzucker Achterbahn) hast, dann bist du sehr oft morgens bleiern müde und spürst einen plötzlichen Energiemangel am Nachmittag. 


Mit stabilen Blutzuckerwerten hast Du nicht nur mehr Energie, sondern Du verminderst die stillen Entzündungen und senkst die Schilddrüsenantikörper erfolgreich. Außerdem bist Du weniger in Gefahr eine Insulinresistenz zu bekommen. 


Bis ich mich intensiv damit befasst habe, wie ich meinen Hashimoto in den Griff bekomme, war ich zuckersüchtig und habe mich immer als Schokoholiker bezeichnet. Als ich dann meine Ernährung auf LowCarb und ketogene Ernährung umgestellt habe, war ich deutlich weniger müde. Ich konnte mich auch wieder besser konzentrieren und fühlte mich viel klarer im Kopf. Die nächste Blutuntersuchung hat auch bewiesen, dass sich meine Schilddrüsenantikörper deutlich vermindert hatten. 


Mit deutlich weniger Kohlenhydraten, Verzicht auf Zucker und ausreichender Zufuhr von guten Fetten, bist auch Du weniger müde. Außerdem bist Du länger satt und nimmst auch leichter ab. 

Mehr zum Thema Blutzucker und Insulinresistenz finden Sie auch hier


5. Müdigkeit durch schlechte Verdauung

Gesundheit beginnt im Darm. Wissen wir.

Auch die Ursache für Müdigkeit liegt bei Hashimoto sehr oft in unserem Darm. Sie kann ein Signal sein, dass etwas im Darm nicht stimmt, oder eine Folge von Nährstoffmangel. 


Gerade ein löchriger Darm (Leaky Gut) führt meistens zu einem Mangel an wichtigen Nährstoffen. Außerdem werden wir schnell müde, wenn die Proteinverdauung nicht optimal abläuft. 

Dieses Problem hast du häufig, wenn der Körper nicht genug Magensäure bildet, um die Proteine richtig zu verdauen. Dummerweise sind die Symptome von zu wenig Magensäure fast die Selben wie bei zu viel Magensäure. Deshalb gehen viele Ärzte von einer Überproduktion aus, wenn Patienten für Reflux klagen. Werden dann Magensäurehemmer (Omaprazol - Protonenpumpenhemmer) verordnet, werden die Beschwerden nicht besser, sondern schlimmer. 


Betain mit Pepsin kann da Abhilfe schaffen. Durch Betain mit Pepsin wird eine gesunde Verdauung unterstützt, die Aufnahme von Protein, B12, Kalzium und Eisen verbessert. Das kann die Müdigkeit vermindern und uns mehr Energie schenken.

Ein paar der Teilnehmer vom Roadmap Kurs haben ebenfalls festgestellt, dass sie sehr schnell mehr Energie hatten, nachdem Sie Betain mit Pepsin als Nahrungsergänzung eingenommen haben. 


Fang langsam damit an. Zunächst eine Kapsel zu einer proteinreichen Mahlzeit und steigere dann langsam die Dosis um jeweils 1 Kapsel. Solange Du nach der Einnahme kein leichtes Brennen verspürst, kannst Du die Dosis langsam erhöhen. Sobald dieses Brennen einsetzt, kennst Du Deine optimale Dosis. Künftig nimmst du dann eine Kapsel weniger, als die Dosis, bei der Du das Brennen bemerkt hast. 


6. Die Sonne und Vitamin D

Fast jeder Mensch hat einen Vitamin D Mangel. Sonnenlicht allein reicht nicht aus, um genug Vitamin D zu produzieren. Selbst bei einem Super-Sommer wie im letzten Jahr, bekommen wir alle letztlich nicht soviel Sonne, wie wir sie bräuchten um unseren Vitamin D Bedarf zu decken. Das schafft vielleicht ein Surflehrer in Kalifornien 😉 


Ein Mangel an Vitamin D führt zu Müdigkeit. Es besteht sogar der berechtigte Verdacht, dass ein Mangel an Vitamin D, zu Autoimmunerkrankungen führen kann. Zudem ist Vitamin D in Verbindung mit Vitamin K sowie Kalzium und Magnesium unerlässlich, zur Vermeidung von Osteoporose.


Deshalb solltest Du Deinen Vitamin D Spiegel messen lassen. Auch hier halten sich die Krankenkassen bei den Kosten bedeckt. Die werden nur erstattet, wenn ein gravierender Mangel besteht. Das sind Werte von unter 25 ng / ml und glaub mir, damit fühlst Du dich schon mehr tot als lebendig. Egal was Dein Arzt empfiehlt, Du solltest einen konstanten Wert von 60 - 80 ng / ml anstreben. Ganz besonders dann, wenn Du in der Vergangenheit mit dem Epstein-Barr-Virus zu kämpfen hattest.


Es gibt frei verkäufliche Vitamin D mit K Tropfen die 1000 i.E. Vitamin D enthalten. Zum Auffüllen eines Mangels solltest Du 10 Tropfen täglich nehmen und nach 30 Tagen den Vitamin D Test wiederholen lassen. Zur Erhaltung eines aufgefüllten Vitamin D Spiegels benötigen Du danach ca. 4-5 Tropfen. Das ist genau die Menge die pro Tag verbraucht wird. Ich selbst nehme 8 Tropfen jeden Tag und damit geht es mir gut. Ich selbst fühle mich übrigens bei einem Wert zwischen 80 und 90 ng/ml am wohlsten. Da kriegen schon manche Ärzte nen Koller wegen Überdosierung. Ist aber Quatsch denn toxische Mengen liegen sehr viel höher. 


7. Wie geht es Deinen Nebennieren? 

Bei den meisten Menschen mit Hashimoto sind auch die Nebennieren von Störungen betroffen. Wenn du öfter das Gefühl hast, einen ganzen Betonklotz hinter Dir herzuziehen und völlig fertig bist, liegt das mit größter Wahrscheinlichkeit an einer Nebennieren-Ermüdung. 

nebennieren

© Sebastian Kaulitzki - adobe.stock.com

Müdigkeit bei Hashimoto

(c)ogichobanov - Depositphotos.com - Beschriftung A. Jaeger

Die Nebennieren, diese kleinen hellen Häubchen, die auf den Nieren sitzen, sind Teil des endokrinen Systems. 


Sie produzieren das notwendige Cortisol. Sind sie aber, durch z. B. Dauerstress mit dieser Produktion überfordert, dann tritt eine Nebennieren-Ermüdung mit mehr, oder weniger massiver Schwächung, der Nebennieren ein. 


Cortisol beeinflusst sowohl den Insulinspiegel wie auch die Bildung von Melatonin, dem Schlafhormon, damit wir gut schlafen können. 


Gesunde Nebennieren sorgen mit Cortisolspitzen am Morgen für den nötigen Schub, um "in die Gänge" zu kommen. Im Laufe des Tages sinkt der Cortisolspiegel und der Melatoninspiegel steigt, was uns natürlicherweise gegen Abend müde werden lässt. 


Soweit die Theorie. Bei geschwächten Nebennieren ist der Cortisolspiegel am Morgen bereits niedrig und wir kommen nur schlecht aus dem Bett. Typische Auswirkungen sind z. B. die „müde Nachteule″, die meist müde ist, aber zum Abend hin nochmals auf Touren kommt. 

Cortisol Mangel macht süchtig nach Koffein

Ein Mangel an Cortisol führt dazu, dass wir mehr Kaffee zu uns nehmen. Koffein erhöht den Cortisolspiegel, schädigt aber auf diese Weise die Nebennieren. 


Probiere doch mal stattdessen den Saft einer Zitrone mit heißem Wasser zu trinken. Das ist ein guter Ersatz für Kaffee und schenkt Dir einen Energieschub. 


Wirksam gegensteuern kannst Du mit der ABC Strategie. 


  • A - steht für Adaptogene Kräuter zur Unterstützung. Besonders bewährt hat sich dabei  Schisandra. Ist die Nebennierenschwäche bereits stärker eingetreten, empfehle ich   Nebennieren-Extrakt wie z. B. von Thorne
  • B - steht für eine ausreichende Versorgung mit B-Vitaminen und 
  • C - für eine erhöhte Zufuhr an Vitamin C  

Außerdem solltest Du mit Hashimoto-Wellness für mehr Entspannung sorgen. 


8. Wie belastet ist DeineLeber 

Unsere Leber ist unser Entgiftungsorgan. Ihre Aufgabe ist es, Giftstoffe aus unserem Körper zu befördern. Diese können aus unterschiedlichen Quellen stammen wie z. B. 


  • Pestizide
  • Herbizide 
  • Schwermetalle
  • Lebensmittelzusatzstoffe
  • Formaldehyd 
  • Lösungs- und Reinigungsmitteln 

oder auch aus internen Quellen, wie schlechten Darmbakterien oder Pathogenen. 


Unsere Müdigkeit kann in diesem Fall von zu vielen Toxinen stammen, die unser Körper nicht verarbeiten und ausscheiden kann. Dann sind unsere Leberenzyme gesättigt und wir fühlen uns erschöpft. 


Deshalb solltest du möglichst viele Quellen von Toxinen zu vermeiden. Das schaffst Du am Besten, wenn Du möglichst keine industriell verarbeiteten Lebensmittel ißt (Zusatzstoffe), gefiltertes Wasser trinkst, und auch keine scharfen Reinigungsmittel benutzt. Schau Dich auch mal nach Schimmelpilzen in Deiner Wohnung um und meide möglichst alles aus  Plastik. In den meisten Plastikprodukten ist BPA, ein Weichmacher enthalten der sich ebenfalls im Körper anreichern kann. 


Unterstützen kannst Du Deine  Leber z. B. mit N-Acetyl-Cystein, kurz NAC genannt. NAC unterstützt die Entgiftung der Leber. Auch spezielle Vitaminkombinationen, die als Lebervitamine auf dem Markt sind, leisten hier gute Dienste. 

Willst du deine Symptome schnell loswerden?

Dann ist der "Leichte und sanfte Reset die Lösung für dich. Schon in weniger als 2 Wochen kannst du die meisten deiner Symptome drastisch reduzieren und dich wohler fühlen. 


9. Hast Du einen Thiamin-Mangel? 

Sehr viele Menschen mit Hashimoto leiden unter einem Mangel an Thiamin (Vitamin B1) 


Thiamin ist für die Kohlenhydrat Verdauung und die Energiegewinnung notwendig. Der Körper verwendet es zur Herstellung von ATP, was die Zellen zur Gewinnung von Energie benötigen. Außerdem unterstützt es das Nervensystem, das Immunsystem und die Widerstandskraft in Stresssituationen. Damit der Körper das Thiamin gut aufnehmen kann, benötigt er eine gute Versorgung mit Vitamin B6, B12 und Folat. 


Meine Kundin Sabine, aus dem laufenden Roadmap-Kurs, hat damit erstaunliche Erfahrungen gemacht. Die Einnahme von 600 mg pro Tag, brachte ihr innerhalb von nur 3 Tagen richtig viel Energie zurück. Sie konnte es kaum glauben und wollte sich schon im Purzelbaum schlagen versuchen.


Solltest Du auch an einem Thiamin Mangel leiden, ist es sehr wahrscheinlich, dass Du mit der Einnahme von Benfotiamin (dieses ist für den Körper schneller verfügbar als normales Thiamin, was zudem in Kombi-Präparaten kaum nennenswert vorhanden ist) ähnlich gute Ergebnisse erzielst. 


Leider kenne ich nur ein in Deutschland erhältliches Präparat was ich empfehlen kann. Ein deutsches Produkt was ich bis vor kurzem noch selbst benutzt habe, enthält leider Titandioxid. Das aktuell empfohlene findest Du hier.


10. L-Carnitin bei Müdigkeit

Sicher hast Du wie ich, immer nur von L-Carnitin als Fettverbrenner, und Hilfsmittel bei Fitness-Sportlern gehört. Es kann aber viel mehr. L-Carnitin ist eine Aminosäure, die dabei hilft Fettsäuren in die Mitochondrien zu bringen, wo sie verbrannt werden. Das hat ihr wohl auch den Ruf als „Fatburner″  beschert. 


Unser Körper produziert diese Aminosäure selbst. Allerdings kann bei einer Unterfunktion der Schilddrüse, der L-Carnitin-Spiegel verringert sein. Schilddrüsenmedikamente können die Produktion von L-Carnitin zwar steigern, oft schafft es aber ein Vakuum, das L-Carnitin aus dem Körper bringt und so zu Mangel führt. 


Es hat sich gezeigt, dass die Einnahme von L-Carnitin, zur Behebung von Müdigkeit bei Hashimoto und Unterfunktion, zur Linderung führt. Besonders Menschen unter 50 und Patienten, bei denen die Schilddrüse entfernt wurde, profitieren von einer Zufuhr. Die meisten Probanden einer Studie bemerkten Verbesserungen bei der Gehirnmüdigkeit (Nebelgefühle)


Wenn Du L-Carnitin verwenden möchten, achte darauf, dass auf dem Produkt das Carnipure-Siegel zu sehen ist, um eine hohe Qualität des L-Carnitin zu erhalten. Lassen Dich von der Bezeichnung als Fatburner nicht irritieren. Du weißt  jetzt das es mehr kann. 

Ich empfehle eine Dosis von 2.000 mg täglich, über einen Zeitraum von 3 Monaten, um gute Veränderungen feststellen zu können. 


Wenn Dir der Artikel gefallen hat, erzähl es gern weiter. Ich freue mich auch immer über ein Feedback, dass Du hier gerne hinterlassen kannst. Und wenn Dir der Artikel wider Erwarten nicht gefallen hat, dann sag es mir und schreib mir einfach über das Kontaktformular. 





Der notwenige Schluß. 

In diesem Artikel findest du einige Verlinkungen zu empfohlenen Produkten. Wenn du über diese Links ein oder mehrere Produkte erwirbst, dann ändert sich für dich nichts. Du hast weder einen Preisvorteil, noch einen Nachteil. Allerdings erhalte ich bei einem Kauf eine kleine Provision. 





Bildnachweis - Titelbild - (c)Ulia Koltyrina - adobestock.com/Design A.Jaeger




Kommentar hinterlassen: